Gisdol hat Respekt vor "stärkster Bundesliga"

Markus Gisdol sieht seine Mannschaft in der kommenden Saison zwischen Platz acht und zwölf

Trainer Markus Gisdol vom Hamburger SV hat großen Respekt vor den 17 Konkurrenten in der Bundesliga und zugleich ein zurückhaltendes Saisonziel formuliert.

"Wahrscheinlich wartet die stärkste Liga auf uns, die es jemals in Deutschland gab", sagte der HSV-Coach der Fußball-Bild: "Legt man alleine die Tabelle zu Grunde, wäre ein Platz im gesicherten Mittelfeld, ein Rang zwischen acht und zwölf, ein großer Schritt für uns."

Um dieses Ziel zu erreichen, solle das Team "Mentalität und Charakter haben", sagte Gisdol: "Wir wollen ein dynamisches Spiel mit viel Power und Elan entwickeln. Die HSV-Fans haben verdient, dass sie Spieler erleben, die die Raute mit Stolz tragen und sich dieser Verantwortung bewusst sind."

Dabei spielen die neuen Spieler, unter ihnen U21-Europameister Julian Pollersbeck (zuletzt beim 1. FC Kaiserslautern) und der ehemalige Nationalspieler André Hahn (Borussia Mönchengladbach), eine entscheidende Rolle.

"Der Kader ist entwicklungsfähig", sagte der 47-jährige Gisdol: "Ich bin sicher, dass er im Laufe der Saison besser sein wird als das, was wir in der letzten Spielzeit vorweisen konnten."