Giroud feiert Tor-Debüt, Chelsea souverän weiter

Olivier Giroud (l.) traf erstmals für die Blues

Der englische Meister FC Chelsea und sein Vorgänger Leicester City sind als erste Teams ins Viertelfinale des FA-Cups eingezogen.

Chelsea setzte sich mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf souverän mit 4:0 gegen Zweitligist Hull City durch. Leicester tat sich beim 1:0 gegen Zweitligist Sheffield United deutlich schwerer. Für das goldene Tor der Partie sorgte Englands Nationalspieler Jamie Vardy, der nach einer Flanke von Riyad Mahrez am langen Pfosten einköpfte (66.).

Für Chelsea erzielten der Brasilianer Willian (2./32.), Pedro (27.) und der im Winter von Stadtrivale FC Arsenal verpflichtete Olivier Giroud (42.) die Treffer. Der Franzose verbuchte damit seinen ersten Torerfolg für die Mannschaft von Teammanager Antonio Conte.

United, Spurs und City wollen nachziehen

Rekordmeister Manchester United gastiert am Samstag (18.30 Uhr) im Achtelfinale bei Premier-League-Aufsteiger Huddersfield Town mit dem deutschen Teammanager David Wagner.

Tottenham Hotspur spielt am Sonntag (17 Uhr) bei Drittligist AFC Rochdale. Erstliga-Spitzenreiter Manchester City mit den Nationalspielern Leroy Sane und Ilkay Gündogan trifft am Montag (20.55 Uhr) zum Abschluss der Pokalrunde auf Drittligist Wigan Athletic.

Titelverteidiger Arsenal war bereits in der dritten Runde an Zweitligist Nottingham Forest gescheitert.