Gionee M7 dreht 18:9 bis auf 6,43-Zoll auf

Sascha Koesch


Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis jemand auffällt, dass 18:9 Bildschirme ja irgendwie schlanker sind als andere und man deshalb die Bildschirm-Größe noch weiter nach oben drehen kann.

Scheinbar ist Gionee nun mit ihrem M7 Plus die erste Firma, die einen solchen Weg beschreiten will. Über Evan Blass geleakt wird das Smartphone wohl austesten, wie groß ein länglicher Bildschirm eigentlich sein kann, ohne unhandlich zu werden. 6,43-Zoll jedenfalls ist schon eine Menge.

Als zweite Überraschung wird es wohl eine Leder-Rückseite geben, die uns auf den ersten Blick ein wenig ulkig erscheint. Aber abwarten, wie sich das in der Hand machen wird.

Wann ein Launch zu erwarten ist, ist nicht ganz klar.