Gillian Anderson: Spaß bei ‘Der denkwürdige Fall des Mr Poe’-Dreh

Gillian Anderson credit:Bang Showbiz
Gillian Anderson credit:Bang Showbiz

Gillian Anderson hatte Spaß, in ‘Der denkwürdige Fall des Mr Poe’ jemanden zu spielen, der "ein bisschen verrückt" ist.

Die 54-jährige Schauspielerin mimt in Scott Coopers von Edgar Allan Poe inspiriertem Krimi die Rolle der Arztgattin Julia Marquis und war hocherfreut, dass ihr eine so "seltsame" Rolle angeboten wurde. "Meine Figur ist so seltsam. Sie ist ein bisschen durchgeknallt. Das hat Spaß gemacht. Und sie darf Teller zertrümmern. Ich versuche, darüber zu sprechen, ohne zu viel zu verraten”, so Anderson.

Die ‘Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI’-Darstellerin bewunderte auch Scotts Arbeitsweise und ist der Meinung, dass es ihm gelungen ist, einen Film zu schaffen, der sich für die Zeit, in der er spielt, "sehr real" anfühlt. Sie schwärmte gegenüber dem Magazin ‘Total Film’: "Ich war sehr an der Kulisse interessiert, und da ich schon ein paar von Scotts Filmen gesehen hatte, hatte ich fast das Gefühl, dass ich wusste, wie es aussehen würde. Nicht nur das Drehbuch, sondern auch das Wissen, wie er arbeitet, hat mir ein Gefühl dafür gegeben. Und ich fand, das hatte etwas sehr Köstliches an sich.” Sie fügte hinzu: “Und als ich den Film selbst sah, war ich beeindruckt, wie ruhig er ist und wie sehr er die Szenen einfach wirken lässt. Es gibt eine Atmosphäre. Da ist eine echte Stille. Man spürt die Feuchtigkeit, man spürt die Kälte. Es fühlt sich so echt an wie um 1800, ich bin mir nicht sicher, ob ich das jemals zuvor erlebt habe."