Gilius auf Twitter: Meister des Selbstvertrauens

Anders als einige andere Spieler hält Gilius wenig davon, ruhig und besonnen an kommende Aufgaben heranzugehen

Mit den Giants hat sich der deutsche Jungler Gilius zum dritten Mal in Folge in ein Relegationsturnier gespielt. Rechtzeitig zum diesem wichtigen Ereignis ist sein Selbstvertrauen wieder durch die Decke gegangen.


Auch nach einigen Fehlschlägen in der Vergangenheit hat eines Gilius nie verlassen: sein Selbstvertrauen. Es ist die wohl markanteste Eigenschaft des Deutschen. Sie begleitet ihn seit Beginn seiner Profikarriere.

Die Anfänge bei Schalke

Schon zu Schalker Zeiten war er für seine selbstbewussten Tweets bekannt. So prophezeite er nach der Hälfte von Schalkes erstem EU LCS-Split, das Team werde den Split unter den besten drei Teams beenden.


Zu seiner Verteidigung: Die Hinrunde der Gelsenkirchener war damals nicht schlecht und der Abstieg zu diesem Zeitpunkt kaum vorhersehbar.

Später im Split war er "nicht einmal besorgt" über Schalkes Chancen, die Playoffs zu erreichen. Auch daraus wurde bekanntlich nichts. Mit dem Abstieg kam es zudem noch dicker. Dieser oft zitierte Tweet wurde mittlerweile gelöscht.

Wechsel nach Amerika

Nach seiner Zeit bei S04 ging der Jungler in die nordamerikanische Challenger Series, um dort sein Glück zu versuchen. Mit eUnited spielte er eine gute reguläre Saison, was ihn natürlich wieder sehr selbstbewusst werden ließ.

Den Gegner im CS-Playoff-Finale, Gold Coin United, bezeichnete er vor dem Match als Zusammensetzung aus "ausgedienten Spielern" mit einem "ausgedienten Coach" und nannte das Line-Up "lächerlich", ehe sein Team das Spiel mit 1:3 verlor.


Nach der Niederlage und diversen Kommentaren zu diesem Tweet kündigte Gilius an, "nicht mehr aktiv" zu sein, ehe sein Team die LCS erreichen würde. Doch noch vor der Relegation begann er wieder, regelmäßig zu twittern und verwarf diesen Plan wohl.


Mit eUnited sollte der Aufstieg nicht gelingen.

Rückkehr nach Europa

Zurück in Europa wurde er Jungler des LCS-Absteigers Giants Gaming. Erneut schaffte Gilius es, sich für das Promotion-Turnier zu qualifizieren.

Natürlich kehrte so auch das Selbstvertrauen zurück. Unter den üblichen Prophezeiungen, sämtliche Gegner zu "zerstören", findet sich auch die Aussage: "Danke, dass ihr mich zum Kichern bringt. Ich bin besser als 90% der Jungler in der LCS".


Wenn Gilius damit recht haben sollte, dürfte es für die Giants kein Problem sein, sich gegen Schalke 04, die Ninjas in Pyjamas und die Mysterious Monkeys durchzusetzen.

Dann würde die Organisation den direkten Wiederaufstieg in die LCS schaffen und Gilius wäre wieder auf dem höchsten Level zu sehen. Doch selbst wenn es nicht klappt: Seine Tweets bleiben der Welt erhalten.