Gilead-Partner Galapagos gibt Gas: Top-News und Übernahmefantasie

Michel Doepke
1 / 2
Gilead, Roche, Novo Nordisk und Co: Diese Blockbuster stehen in den Startlöchern – wo lohnt der Einstieg? (Teil 1)

Die belgische Biotech-Szene rückt zunehmend in den Fokus der großen Player im Sektor. Novo Nordisk beispielsweise buhlt um Ablynx. Und auch der Hot-Stock Galapagos gilt seit geraumer Zeit als heißer Übernahmekandidat für Gilead. Schließlich sind die Amerikaner Großaktionär und bereits am potenziellen Blockbuster Filgotinib beteiligt. Doch die Pipeline hat weitaus mehr zu bieten.

Mit GLPG1972 verfügt Galapagos über einen weiteren großen Hoffnungsträger in der klinischen Entwicklung. Positive Top-Line-Ergebnisse der Phase 1b gegen Osteoarthritis legen den Grundstein für eine weiterführende anschließende Studie. Denn alle Ziele hat Galapagos erreicht. Anleger honorieren die Daten mit einem Kurssprung von rund vier Prozent. Zusätzliche Fantasie schürt Novo Nordisk. Gleich zwei Angebote haben die Dänen der belgischen Biotech-Firma Ablynx unterbreitet – bislang ohne Erfolg.

Galapagos gilt ebenfalls als heißer Übernahmekandidat und würde ideal in das Beuteschema des Ankerinvestors Gilead passen. Mit Kite Pharma sowie Cell Design Labs hat sich der US-Konzern bereits im Onkologie-Segment verstärkt. Doch damit dürfte der Übernahmehunger noch nicht gestillt sein. Langfristig drohen Gilead weitere Umsatzeinbußen durch auslaufende Patente, wenn weitere Zukäufe gemieden werden.

An Bord bleiben

Vor wenigen Wochen hat DER AKTIONÄR bei Kursen im Bereich von 75 Euro zum spekulativen Kauf geraten. Die Übernahmewelle im Sektor nimmt gerade erst so richtig Fahrt auf, weitere Deals sind in den kommenden Monaten zu erwarten. Darüber hinaus präsentiert sich Galapagos auf der heute beginnenden JP Morgan Healthcare Conference in San Francisco, welche für zusätzliche Impulse sorgen könnte. Dabeibleiben!