Werbung

Gigi Hadid: "Ich bin nicht der schönste Mensch der Welt"

Gigi Hadid hält sich nicht für besonders schön. (Bild: FashionStock.com/Shutterstock.com)
Gigi Hadid hält sich nicht für besonders schön. (Bild: FashionStock.com/Shutterstock.com)

Gigi Hadid (27) ist sich bewusst, dass sie auch wegen ihrer berühmten Eltern als Model Erfolg hat. "Ich bin nicht der schönste Mensch der Welt", erklärt sie in einem Interview mit der britischen Zeitung "The Times". "Ich habe immer zugegeben, dass ich aus einer privilegierten Familie komme", so Hadid weiter.

"Technisch gesehen" sei sie ein "Nepo Baby". Dieser Begriff ist seit Dezember 2022 in aller Munde. Das "New York Magazine" bezeichnete in einem Artikel Stars, die hauptsächlich wegen ihrer prominenten Erzeuger in der Branche erfolgreich sind, mit diesem Begriff, der sich auf das Wort Nepotism (deutsch: Vetternwirtschaft) bezieht. Das Magazin nannte unter anderem Lily-Rose Melody Depp (23), Dakota Johnson (33) und John David Washington (38) als Beispiele.

Gigi Hadid: Tochter eines Supermodels und eines Geschäftsmanns

Gigi Hadids Vater ist der palästinensisch-amerikanische Geschäftsmann Mohamed Hadid (74). Er floh mit seiner Familie im Palästinakrieg nach Syrien, später zogen seine Eltern mit ihm in die USA. Dort mauserte er sich vom Auto- und Export-Unternehmer zum millionenschweren Immobilienentwickler, durch den zahlreiche Villen sowie Luxushotels in den USA entstanden.

Ihre Mutter Yolanda Hadid (59) kam als Yolanda van den Herik im niederländischen Papendrecht zur Welt. Da ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben kam, als Yolanda sieben Jahre alt war, musste ihre Mutter sie alleine groß ziehen. Als junge Frau wurde Yolanda als Model entdeckt, reifte zum gefragten "Vogue"-Star und lief auf internationalen Fashion Weeks. Später machte sie sich auch durch die Reality-Show "The Real Housewives of Beverly Hills" einen Namen.

Gigis Schwester Bella Hadid (26) ist ebenfalls als Model erfolgreich. Auch Bruder Anwar (23) ist in der Branche aktiv.