Gigantisches Potenzial: 2 Gaming-Streaming-Aktien auf meinem Radar!

Gaming-Streaming-Aktien können ein gigantisches Potenzial haben. Videospiele sind eine womöglich neue Art, den eigenen Content zu monetarisieren. Erste Konzerne springen bereits auf diesen Zug auf. Aber der Markt befindet sich noch in der Entwicklung.

Netflix (WKN: 552484) und Nintendo (WKN: 864009) sind zwei Gaming-Streaming-Aktien, bei denen ich jede Menge Potenzial sehe. Lass uns das ein wenig näher erörtern.

Gaming-Streaming-Aktie Nintendo: Wirklich viel Potenzial

Nintendo ist eine erste Gaming-Streaming-Aktie, von deren Potenzial ich wirklich überzeugt bin. Zumindest, wenn das Management die richtigen Entscheidungen trifft. Das sehe ich im Moment noch nicht, Switch Online als konkreter Ableger dieses Marktes wird im Moment noch sehr nebensächlich behandelt.

Allerdings besitzt Nintendo den Content. Über Jahrzehnte hinweg haben die Japaner mit dem NES, dem SNES, Nintendo 64, Gamecube und vielen weiteren Retro-Konsolen den Markt geprägt. Hinzu kommen Handheld-Formate, Arcade-Games und andere Dinge. Einzelplayer und Multiplayer: Viele der Spiele haben einen Kultstatus auf diesen Plattformen erreicht.

Der entscheidende Aspekt für mich ist, dass Nintendo als zukünftige Gaming-Streaming-Aktie das eigene Marktpotenzial und den Retro-Charme erkennt. Aber auch, dass man bereit ist, die beliebten, älteren Inhalte noch einmal aufzuhübschen und zum Beispiel um Onlinevarianten zu erweitern. Geht das Management diese Schritte, so dürfte eines vorhanden sein: Jede Menge Marktpotenzial und auch die Option, die Preise zu erhöhen, die selbst bei der Erweiterungsvariante mit 39,99 Euro im Jahr nicht zu teuer erscheint.

Netflix: Unterhaltung weitergedacht

Netflix ist eine zweite Gaming-Streaming-Aktie, die jedoch noch am Beginn ihrer Reise steht. Allerdings macht das Management eine ganze Menge richtig. Zum Beispiel, beliebte Formate aus den Erfolgs-TV-Serien auszukoppeln. Erste Spiele entstammen Reihen wie Stranger Things, was zeigt: Man setzt auf die starken Eigenmarken.

Aber das Management hat auch in diesen Markt investiert. Einige Studios wurden gekauft, wodurch die Spielebibliothek erweitert worden ist. Weitere solcher Schritte können folgen. Im Kern geht es darum, die Unterhaltung weiterzudenken sowie das Ökosystem um neue Unterhaltungsmöglichkeiten zu erweitern.

Als Gaming-Streaming-Aktie besitzt Netflix noch kaum Relevanz. Jüngste Zahlen haben gezeigt, dass lediglich 1 % der Verbraucher dieses Angebot wirklich nutzt. Der springende Punkt ist: Das kann noch werden, wenn das Management den Ausbau konsequent forciert. Ich sehe auch hier jedenfalls eine Chance, dass Netflix sein Angebot auf ein neues Level hievt. Wobei das innerhalb der Kernstruktur wohl insgesamt eher ein Mosaikteilchen bleiben dürfe.

Der Artikel Gigantisches Potenzial: 2 Gaming-Streaming-Aktien auf meinem Radar! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix und Nintendo. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022