"Giftbrief" löst Panik an US-Militärbasis aus

Auf dem US-Militärstützpunkt in Arlington bei Washington haben sich elf Armeemitarbeiter unwohl gefühlt, nachdem in einem Büro ein verdächtiger Brief geöffnet worden war.

Drei Personen wurden ins Krankenhaus gebracht.

FBI und NCIS haben Ermittlungen aufgenommen. Das gesamte Gebäude wurde untersucht - und dann wieder freigegeben.

Welche Substanz in dem Brief gewesen sein könnte, war zunächst nicht klar.

Eigentlich wird die Post für die Militärbasis per Screening gecheckt.

Die US-Marines veröffentlichten auf Twitter Informationen zu dem Vorfall.