Wer den Gewinn nicht dringend braucht, muss gehen: Ina Aogo verpasst Einzug ins Finale

·Lesedauer: 3 Min.
Ina Aogo schied kurz vor dem Finale aus. (Bild: SAT.1)
Ina Aogo schied kurz vor dem Finale aus. (Bild: SAT.1)

Beim Halbfinale von "Promi Big Brother" passiert gefühlt rein gar nichts - es wird an einer Ballonschnur gemümmelt und präpubertär daher geredet. Am Ende müssen Ina Aogo und Marie Lang gehen. Bauer Uwe braucht das Geld offenbar dringender.

Halbfinale bei "Promi Big Brother" - aber im Weltall und auf der Raumstation herrscht die große Leere: Es passiert an Tag 21 derart wenig, dass man sich fast schon Danni Büchner wieder hereinwünscht, damit mal etwas Konfro herrscht. Doch die sitzt immerhin im Publikum und schaut sich ihren Streit mit Papis Loveday noch einmal auf den Monitoren an. Kopfschütteln und verächtliche Blicke, als das Male-Model sie als "respektlos", "Verräter" und "Spion" bezeichnet - weil Danni tags zuvor von allen wissen wollte, wer sie nominiert habe. Die Büchner in entsetzt: "Verräter und Spion: Wir sind doch hier nicht im James-Bond-Film!"

In der Tat, denn dann käme bei den Zuschauern ja so etwas wie Spannung auf. Stattdessen muss man sich zum x-ten Male im Rückblick anhören, wie der ebenfalls geschasste Eric Sindermann mit seiner Außenwirkung hadert ("Bin ich vielleicht nur als der Sex-Eric rübergekommen? Bin ich vielleicht nur als der dumme Eric rübergekommen?" Antwort: Ja und ja.). Selbst Melanie Müller ist hochgradig genervt von dem Mann, "der jeden Tag seine selbe Sch***e aufwärmt" und damit meinen wir ausnahmsweise nicht die peinliche Unterhosen-Bremsspur-Debatte. Die Knallhart-Analyse der Trash-TV-Veteranin über ihren Mitbewohner: "Ich kann nicht mit Krone auf dem Kopp heulen - wer nimmt mich denn da für voll?"

Nach drei Wochen noch dabei: Uwe Abel, Ina Aogo, Papis Loveday, Melanie Müller, Danny Liedtke und Marie Lang. (Bild: SAT.1)
Nach drei Wochen noch dabei: Uwe Abel, Ina Aogo, Papis Loveday, Melanie Müller, Danny Liedtke und Marie Lang. (Bild: SAT.1)

Präpubertäres Gerede und erster Rauswurf

Der vorzeitig fürs Finale qualifizierte Danny Liedtke überlegt derweil laut, ob er sich öffentlich "einen keulen" sollte vulgo "den Lachs buttern" und ja, auf diesem Niveau bewegt sich das Halbfinale. Als Danny dann - Überraschung! - jemanden nominieren soll, bekommt er einen halben Nervenzusammenbruch: "Fuck Mann, das ist doch jetzt echt ... Ich habe mir echt keine Gedanken gemacht. Ich, ich, ich, ich, ich ... okay, ich nominiere Ina. Ich habe überhaupt keine Begründung ... weil ich sie gestern nominiert habe."

Bauer Uwe nominiert auch Ina und liefert eine schlüssige Begründung noch dazu: "Ina braucht das Geld nicht so wie die anderen hier." Das sieht Melanie Müller ganz ähnlich: "Sie braucht den Gewinn am wenigsten und hat auch am wenigsten Energie eingebracht in das Projekt." Tatsächlich wählen die Zuschauer Ina Aogo raus. Besonders die Moderatoren trifft das hart: Marlene Lufen: "Du warst eine unglaubliche Bereicherung!" Jochen Schropp: "Du hast immer super gekämpft. Da ist Dennis, wenn du willst, darfst du einmal hin."

Praktischerweise hat SAT.1 den Ehemann mit Mikro ausgestattet, sodass alle in der Umarmung hören können, wie er seiner Frau ins Ohr flüstert: "Ich bin so stolz auf dich. Ich wusste, dass du heute kommst." Sie, irritiert: "Warum?" Er: "Ich habe es geahnt." Was hingegen niemand ahnen konnte, ist die unfreiwillig komische Aussage von Moderatorin Lufen: "Die Beziehung dieser Beiden hier zu erleben ist ein Highlight dieser Staffel, muss ich sagen." Äh, ja.

Danny Liedtke im Gespräch mit Ina Aogo. (Bild: SAT.1)
Danny Liedtke im Gespräch mit Ina Aogo. (Bild: SAT.1)

"Was ist Mümmeln?"

Ein Highlight dieser Staffel auch das Spiel, bei dem die Kandidaten sich eine Ballonschnur einverleiben müssen. Jochen Schropp: "Mümmelt diese Schnur ein wie ein Hase!" Papis: "Was heißt Mümmeln?" Jochen Schropp (macht Schmatzgeräusche) und wiederholt: "Mümmeln wie ein Hase!" Also, essen." Aufgeschrieben schmerzt es fast noch mehr als beim Zusehen. Melanie Müller mümmelt am schnellsten und sichert sich so eine Zweifachstimme bei der nächsten Nominierung.

Nominiert sind Bauer Uwe und Sportlerin Marie Lang. Wenig überraschend entscheidet Publikumsliebling Uwe das Rennen für sich. "Deine Fans haben dich gerettet", sagt Jochen Schropp einmal an diesem Abend etwas, was nicht völlig gaga erscheint. In der "Promi Big Brother Late Night Show" sitzt derweil Julian FM Stöckel und blickt fragend auf die ausgeschiedene Ina Aogo: "Wer ist das?" Morgen ist Finale. Man kann nur hoffen, dass Melanie Müller sich noch etwas Spektakuläres ausgedacht hat oder Bauer Uwe noch einmal emotional wird. Die Zwei werden den Sieg unter sich ausmachen. Schließlich brauchen sie das Preisgeld von 100.000 Euro wirklich dringend - im Gegensatz zu Ina Aogo.

Für Ina Aogo ist der Kampf um die 100.000 Euro beendet. (Bild: SAT.1)
Für Ina Aogo ist der Kampf um die 100.000 Euro beendet. (Bild: SAT.1)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.