Gewerkschaft der Flugsicherung fordert Luftfahrtgipfel

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Gewerkschaft der Flugsicherung warnt vor chaotischen Zuständen an deutschen Flughäfen im Sommer und fordert einen Luftfahrtgipfel. "Ich fordere den Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing (FDP) auf, noch vor der parlamentarischen Sommerpause tätig zu werden", sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft, Matthias Maas, am Dienstag. Ansonsten drohe ein noch nie da gewesenes Chaos an den Flughäfen. "Weitere kurzfristige Flugstreichungen, lange Schlangen in den Terminals, verzweifelte Passagiere, die ihre Maschinen nicht rechtzeitig erreichen und verspätete oder verlorene Gepäckstücke werden an der Tagesordnung sein."

Seit Wochen gibt es an Deutschlands Flughäfen, aber auch in anderen europäischen Ländern, große Probleme wegen Personalmangels bei Flughäfen und Airlines. Allein die Lufthansa <DE0008232125> will im Juli 900 Flüge in München und Frankfurt streichen.

"Kurzarbeit und Personalabbau ohne jegliche Weitsicht auf eine mögliche Erholung des Luftverkehrs stand bei den meisten Geschäftsführern trotz des allgemeinen Arbeitskräftemangels an erster Stelle sowie Sparwut um jeden Preis", warf Maas Fluggesellschaften und großen Flughäfen vor. Tausende von Mitarbeitern seien in der Corona-Krise entlassen worden. Nun versuche man händeringend, diese wieder zurückzuholen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.