Getöteter Autofahrer in Hannover: Verdächtiger stellt sich

·Lesedauer: 1 Min.
Polizisten sichern einen Tatort an der Herschelstraße. Dort kam es auf offener Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen Insassen von zwei PKW, in dessen Verlauf ein Mann getötet wurde. (Bild: dpa)
Polizisten sichern einen Tatort an der Herschelstraße. Dort kam es auf offener Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen Insassen von zwei PKW, in dessen Verlauf ein Mann getötet wurde. (Bild: dpa)

Hannover (dpa) - Nach dem gewaltsamen Tod eines 30 Jahre alten Autofahrers in Hannover hat sich ein seit Donnerstag gesuchter Mann den Ermittlern gestellt. Der 32-Jährige sei am Montagnachmittag der Haftrichterin vorgeführt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover der dpa. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

30-Jähriger stirbt noch am Tatort

Die Polizei geht davon aus, dass der 32-Jährige am Donnerstag ein oder mehrere Schüsse aus seinem Auto auf einen anderen Wagen abgab. Daraufhin beschleunigte dessen 30-jähriger Fahrer und prallte gegen ein Verkehrsschild. Danach brach er zusammen und starb trotz Wiederbelebungsversuchen noch am Tatort.

Dem Verdächtigen wird der Sprecherin zufolge Totschlag vorgeworfen. Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) hatte bereits berichtet, dass der mutmaßliche Täter sich stellen will.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.