Gesunde Ernährung: Besser essen durch Social Media?

·Lesedauer: 1 Min.
Gesunde Ernährung: Besser essen durch Social Media?

Wer nach den richtigen Hashtags sucht, dem läuft beim Anblick von leckeren Speisen auf Instagram schnell das Wasser im Mund zusammen. Doch wer Bilder gesunden Essens auf Social Media teilt, könnte noch mehr bewirken. Denn Psycholog*innen der Aston University haben mittels einer Studie nachgewiesen, dass Social-Media-Nutzer*innen, die sich Bilder gesunden Essens anschauten eher dazu neigten, anschließend selbst nach gesundem Essen zu greifen, wenn das zuvor angeschaute Posting mit vielen 'Likes' versehen war.

Die Forscher*innen entdeckten, dass Studienteilnehmer*innen, die eigens für die Studie erstellte Instagram-Posts mit Obst und Gemüse anschauten. einen größeren Anteil dieser Lebensmittel aßen, wenn zahlreiche Nutzer auf 'Gefällt mir' geklickt hatten. Der Verzehr von Weintrauben erhöhte sich um 14 Prozent im Vergleich zu denjenigen, die sich Bilder von sehr kalorienreichem Essen mit vielen 'Likes' anschauten.

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass es nicht nur der Anblick gesunder Speisen ist, sondern auch die Bestätigung durch Likes, die Menschen hin zu gesundem und fort von weniger nahrhaftem Essen treibt", berichtete Psychologie-Doktorandin und Studienleiterin Lily Hawkins, die unter der Anleitung von Dr. Jason Thomas am Projekt arbeitete. "Was andere konsumieren und posten, kann unser Essverhalten unmittelbar beeinflussen und dazu führen, dass wir gesündere Mahlzeiten einnehmen. Einer der Gründe dafür könnte eine Verhaltensänderung sein, um sich einer vermeintlichen Norm anzupassen."

Jetzt planen die Forscher*innen einen Versuch mit Interventionen auf echten Instagram-Accounts. Hier will man testen, ob die Aufforderung,

mehr Social-Media-Accounts mit beliebten nahrhaften Speisen zu folgen dazu führen kann, dass die Nutzer*innen ihren Verzehr von

Obst und Gemüse über einen längeren Zeitraum steigern. Die vollständigen Studienergebnisse wurden im Magazin 'Appetite' veröffentlicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.