Gestiegene Preise - Scholz lädt Sozialpartner erneut ins Kanzleramt

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände für kommenden Donnerstag zur zweiten Sitzung der sogenannten konzertierten Aktion ins Kanzleramt geladen. Das teilte am Freitag der stellvertretende Regierungssprecher Wolfgang Büchner in Berlin mit. Demnach werden die Beratungen um 13 Uhr beginnen.

Die Bundesregierung wolle mit den Sozialpartnern Lösungsvorschläge erarbeiten, die den Umgang mit den gestiegenen Preisen und den damit einhergehenden realen Einkommensverlusten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer betreffen, erklärte Büchner. Die steigenden Energie-und Lebenshaltungskosten seien für viele Bürgerinnen und Bürger eine große Herausforderung.

Vor dem Hintergrund der hohen Inflation hatte Scholz die Sozialpartner bereits im Juli zu einem Auftaktgespräch im Kanzleramt empfangen. Damals waren mit Verweis auf weitere Gespräche im Herbst noch keine Ergebnisse verkündet worden.

Zu der Sitzung am Donnerstag sind wie bereits zuvor die Sozialpartner, die Bundesbank und der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung geladen. Auch die jeweiligen Bundesminister für Wirtschaft, Finanzen und Arbeit - Robert Habeck (Grüne), Christian Lindner (FDP) und Hubertus Heil (SPD) werden den Angaben zufolge an dem Treffen teilnehmen.

Im Anschluss - voraussichtlich 15 Uhr - sei eine gemeinsame Pressekonferenz des Bundeskanzlers, der DGB-Vorsitzenden Yasmin Fahimi und Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger geplant.