Gesicht von prähispanischer Herrscherin in Peru mit 3-D-Druckern rekonstruiert

Gesicht einer Herrscherin aus dem alten Peru

In zehnmonatiger Arbeit haben Wissenschaftler das Gesicht einer Herrscherin aus dem alten Peru rekonstruiert, deren Mumie 2006 entdeckt worden war. Mithilfe von hochpräzisen 3-D-Druckern sei das Gesicht der als Señora de Cao bekannten früheren Herrscherin nachgebildet worden, sagte der peruanische Kulturminister Salvador del Solar am Dienstag (Ortszeit) bei der Präsentation in Lima. Es handele sich um eine gelungene "Kombination aus Zukunft und Vergangenheit".

Archäologen und Technologie-Experten orientierten sich bei der Nachbildung an der Mumie, nutzten aber auch digitalisierte dreidimensionale Bilder von Gesichtern von heutigen Bewohnern der Ortschaft Magdalena de Cao im nordperuanischen Chicama-Tal. Dort war die prähispanische Moche-Kultur entstanden, aus der die Herrscherin hervorging. Die Gesichtsrekonstruktion wird nun in Lima ausgestellt.

Die etwa 1700 Jahre alte Original-Mumie befindet sich in einem Museum in der Nähe des Fundortes. Ein Archäologen-Team hatte sie 2006 mitsamt Grabbeigaben in der Pyramide Cao Viejo entdeckt. Die tätowierte Herrscherin war mit einem mit Kupfer überzogenen Zepter und diversen Metallgegenständen bestattet worden.

Nach Angaben von Archäologen ist die Señora de Cao die erste bekannte Herrscherin in Peru. Zuvor war die Wissenschaft davon ausgegangen, dass Frauen im prähispanischen Peru keine politischen oder religiösen Führungsrollen innehatten.