Zipser startet bei Pleite - Finnen-Nowitzki glänzt

Paul Zipser stand bei den Bulls in der Startformation

Paul Zipser und die Chicago Bulls haben zum Saisonauftakt verloren.

Gegen die Toronto Raptors unterlag Chicago mit 101:117. Vor allem das Duo aus Raptors-Neuzugang C.J. Miles und Jonas Valanciunas bekamen die Bulls nicht in den Griff. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Miles kam am Ende der Partie auf 22 Zähler und der litauische Center kam gar auf 23 Zähler und 15 Rebounds.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Besonders beeindruckend war die Dreier-Statistik von Miles. Sechs seiner neun Wurfversuche von jenseits der 7,24 Meter fanden ihren Weg in den Korb. "Es ist toll, dass er in unserem Team ist, anstatt dass er gegen uns spielt", lobte DeMar De Rozan den Raptors-Neuling. Miles selbst gab sich nach seiner Dreier-Gala bescheiden: "Ich möchte einfach nur der Funke sein, reinkommen, reden und Energie liefern."

Zipser startet für Bulls

Auf Seiten der Bulls kam Paul Zipser, der in der Starting-Five stand, in 24 Minuten auf sieben Punkte, fünf Rebounds und drei Assists. Topscorer beim Team aus Illinois war Center Robin Lopez mit 18 Zählern.

Bulls-Rookie Lauri Markkanen, der aufgrund seiner Statur und seinen Wurffähigkeiten häufig mit Dirk Nowitzki verglichen wird, kam bei seinem NBA-Debüt auf 17 Zähler und acht Rebounds. Nowitzki hatte bei seinem Debüt 1999 zwei Punkte erzielt.


"Ich denke, dass Lauri wirklich gut war", sagte Bulls-Coach Fred Hoiberg: "Für sein erstes Spiel auf fremden Parkett sind 17 und acht ziemlich beeindruckend."

Nikola Mirotic und Bobby Portis fehlten nach ihrer Schlägerei. Während Mirotic sich nach einer Gesichtsverletzung erholt, wurde Portis von den Bulls für acht Spiele gesperrt. Mirotic wird den Bulls noch weitere vier bis sechs Wochen fehlen. 

Nach dem ersten Viertel lag Chicago nur zwei Punkte zurück, doch im zweiten Viertel traf Miles drei Dreier und sorgte mit dafür, dass die Raptors den Vorsprung auf 21 Zähler ausbauten. Diesen Rückstand konnten die Bulls nicht mehr wett machen.