Geschäftsmann muss nach Flugzeugabsturz von Fußballer Sala 18 Monate in Haft

·Lesedauer: 1 Min.
Gedenken an Emiliano Sala (AFP/LOIC VENANCE)

Fast drei Jahre nach dem Flugzeugabsturz des argentinischen Fußballprofis Emiliano Sala ist ein 67-jähriger Geschäftsmann zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Ein Gericht im walisischen Cardiff ordnete am Freitag anderthalb Jahre Haft für David Henderson an, der bereits im Oktober der Gefährdung der Flugsicherheit für schuldig befunden worden war.

Henderson muss zeitgleich zudem eine dreimonatige Haftstrafe wegen des Versuchs absitzen, einen Passagier ohne gültige Erlaubnis zu befördern. Henderson war vorgeworfen worden, er habe einen untauglichen Piloten für Salas Flug von Frankreich nach Wales engagiert.

Der Fußballprofi und sein Pilot waren im Januar 2019 auf dem Weg nach Wales über dem Ärmelkanal abgestürzt. Die Ermittler kamen zu dem Schluss, dass der Pilot weder einen Flugschein noch eine Nachtflugerlaubnis besaß. Er sei außerdem zu schnell geflogen, um einem Unwetter aus dem Weg zu gehen.

Der 28-jährige Profi-Fußballer Sala war kurz vor dem Absturz für 17,6 Millionen Euro vom französischen Club FC Nantes zum Verein Cardiff City gewechselt. Seine Leiche wurde im Februar 2019 geborgen, die des Piloten wurde nie gefunden.

jep/gt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.