Werbung

Gesa Krause platzt der Kragen

Gesa Krause platzt der Kragen
Gesa Krause platzt der Kragen

Leichtathletik-Star Gesa Felicitas Krause ist seit einer Woche im Baby-Glück.

Nach der Geburt ihrer ersten Tochter zeigte sie stolz ihren After-Baby-Body und bereits Einblicke in ihr Training im Netz. Sie habe schon sechs Kilo verloren, schrieb sie unter ihren Instagram-Post und erntete dafür ordentlich Kritik.

Ihren Followern passte es nicht, dass die 30-Jährige so kurz nach der Entbindung schon wieder Sport treibt. Aus Sicht der User gehe Krause nicht richtig mit der Erholung nach der Geburt um: „Es gab viele Fragen, aber auch negative Kommentare, warum ich schon wieder trainiere, dass ich es übertreibe, dass ich das Wochenbett nicht einhalten würde, usw. Dazu möchte ich etwas sagen“, begann die Hindernisläuferin ihr Statement.

„Es ist mein persönlicher Weg. Ich fühle mich sehr, sehr gut und mir persönlich tut die Bewegung gut. Das hat sie auch schon in der Schwangerschaft“, betonte sie nachdrücklich.

Ihr ist es trotzdem wichtig klarzustellen, dass sie mit ihrer Herangehensweise kein Vorbild sein wolle: „Ich zeige hier auf keinen Fall die Norm oder sage, dass das wer anders so machen soll, sondern das ist mein persönlicher Weg. Ich zeige das auch nicht, um zu zeigen ‚Hey Leute macht das genauso, wie ich‘, sondern, dass es mir gut tut und dass es mir gut geht“, stellte sie in ihrer Instagram-Story klar.

Sie teilte zudem ein Vorher-Nachher-Bild, auf dem sie ihren Followern den körperlichen Fortschritt innerhalb der letzten sieben Tage nach der Entbindung zeigte. Den fiesen Kommentaren unter dem Post trotzte sie mit ihrem Statement: „Ich bin nämlich einfach superstolz darauf, was mein Körper in den letzten Wochen und Monaten geleistet hat. Ich war neun Monate schwanger, ich habe elf Kilo zugenommen, ich hatte eine natürliche Geburt, hab mittlerweile wieder sechs Kilo verloren“, erklärte die Hessin.

Zum Schluss appellierte sie an ihre Fans: „Das bitte ich, hier zu respektieren und zu akzeptieren.“ Der Leichtathletik-Star stellte schon vor der Baby-Pause klar, dass sie bald wieder in den Leistungssport zurückkehren wird. Deshalb der Grund für Krauses sportlichen Ehrgeiz: Sie fiebert der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 in Paris entgegen.