Germany's Next Topmodel - Wo ist Heidis Rasierapparat?!

Anja Ernst
Freie Autorin
1 / 3

Germany's Next Topmodel - Wo ist Heidis Rasierapparat?!

Germany's Next Topmodel - Wo ist Heidis Rasierapparat?!

Peinlichste Szene: Als Team Michael ihrem Chef ein selbst gedichtetes Lied vorträgt. Mit Betonung auf gedichtet: Da reimt sich “Fight” auf “Dynamite”. Ob die was Illegales mit TNT planen? Bleibt unklar.
Werbung vs. Sendezeit: Fünf Sendepausen plus ein einzelner Spot mittendrin ergibt etwa 35 Minuten Werbung.

Größter ProSieben-Fail: In einem Einspieler trägt die ursprünglich blonde Gerda eine Mütze, damit man ihre neuen, brünetten Haare noch nicht sieht – obwohl die bereits zehn Sekunden vorher groß im Bild waren.
Der Zoe-Victoria-Zoff: Ist offenbar beigelegt! Die beiden sitzen sogar wieder zusammen auf EINEM Sofa. “Es ist eine Hassliebe”, meint Zoe. “Wir haben uns ausgeredet”, sagt Victoria. Das kann jederzeit wieder explodieren, ahnen alle anderen.
Komisches Beauty-Ritual: Klaudia mit K rasiert sich die Zehen, die danach bluten. Äh, warum?!

Es ist ja nur zum Besten der Models! Typen sollen sie werden, solche, die sich die Kunden merken können. Dann regnet es Jobs, ganz bestimmt! Das sind nur einige der Phrasen, die Heidi Klum, Michael Michalsky und Thomas Hayo während des großen Umstylings abspulen. Ist natürlich alles Käse. Es gibt nicht den einen Look, auf den alle Designer anspringen. Im Gegenteil: Jeder Designer hat seine ganz eigenen Vorstellungen, Frisöre und – notfalls – Perücken.

Die lustigsten Tweets zum großen GNTM-Umstyling

Wäre also echt mal cool, wenn Heidi Klum es einfach zugeben würde: “Umstyling? Ja, ist eigentlich Quatsch. Machen wir, weil die Zuschauer das witzig finden. Und ich auch!” Immerhin die Kandidatinnen nehmen es dieses Jahr vergleichsweise gelassen. Nur jede zweite weint Wasserfälle. Eine sagt sogar: “Ich will keine blonden, langen Haare mehr. Ich will eine Veränderung!” Und was bekommt ausgerechnet sie? Eine Haarverlängerung. Das ist Heidi Klums Humor. Bei anderen Models, die Angst vor jeder sich nähernden Schere haben, fragt sie nach ihrem Rasierapparat oder ahmt das Geräusch von Haaren nach, die geschnitten werden – bis Tränen fließen, weil die jungen Frauen so große Angst haben.

Zoes Vokuhila und Sallys Topfschnitt: Die größten Veränderungen des Umstylings

Ist das Sadismus? Ein bisschen. Kann man es ihr übelnehmen? Nicht so richtig, nach den vergangenen zwölf Staffeln und Umstylings kann sie Frauen, die um ein paar Zentimeter Haare weinen, wohl einfach nicht mehr so richtig ernst nehmen. Eine heult dieses Mal sogar, weil sie längere Haare bekommt! Da hätten andere wirklich mehr Grund, sich aufzuregen. Zoe zum Beispiel, die von nun an mit einem weißblonden Vokuhila (!!) rumrennen muss.

Oder Sally, die jetzt einen sehr kurzen Bob mit einem sehr kurzen Pony trägt – in Gelb. Grund zur Freude gibt’s da kaum, beide finden aber: “Ich kann noch froh sein, dass ich nicht Zoes / Sallys Frisur habe.”

Am allermeisten Stress beim Frisör macht übrigens Klaudia mit K, die weint und weint und weint… obwohl die haarige Meterware auf ihrem Kopf schlussendlich nur um einen Zentimeter gekürzt wird. Wahrscheinlich, weil die Juroren schon ahnen, dass die Reise für die Model-untypische, laut-lustige Klaudia nicht mehr allzu lang dauern wird; warum ihr also das geliebte Haar abschneiden?

Der einzige Mensch, der eine wirklich gute Frisur bekommt, ist eigentlich Thomas Hayo. Leider, leider ist sie nicht von Dauer: Er und Michael Michalsky probieren bloß zum Spaß eine Perücke an.

Galerie: Das sind die internationalen “Next Topmodel”-Gewinner

Doch so harmonisch gehen die Juroren nicht immer miteinander um. Bei der Entscheidung herrscht ganz schlechte Stimmung: Heidi Klum wirft gleich zwei Models aus Team Thomas raus, der “kann es nicht glauben”, ist “fassungslos”, sein “heart is broken”. Und Klum? Formt mit ihren Händen ein Herz, das bricht, und macht dazu ein knackendes Geräusch. Sie ist also nicht nur zu den Kandidatinnen gemein – irgendwie ja auch beruhigend. Zumal die zwei, die fliegen, wirklich ein bisschen langweilig sind. Eine der beiden machte sich beim Foto-Shooting in Unterwäsche Sorge, ihre Arbeitskollegen könnten sie so im Fernsehen sehen. Ja, verständlich – wenn nicht bereits vor zwei Wochen das Nackt-Shooting stattgefunden hätte.

Und worauf freuen wir uns kommende Woche? Vor allem auf das absurde Casting für die InStyle. Deren Chefredakteurin war zwar beim Shooting zu Gast und konnte dort alle Models ausgiebig beobachten, lässt aber dennoch drei Kandidatinnen nach Mexiko für eine “Challenge” einfliegen. Natürlich bekommt dann nur eine den Job, ist klar. Das ist so fies und so überflüssig, das hätte wirklich Heidi Klums Idee sein können.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!