„Germany’s Next Topmodel“: Die besten Tweets zu Folge 2

Die Juroren Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky luden die Models zum Nacktshooting ein. (Bild: ProSieben/Ehleben)

Ein Meer aus Tränen, Beef unter alten Freundinnen, ein Mädchen steigt freiwillig aus und das erste Nacktshooting steht an: So viel Drama lieferte bereits die zweite Folge der neuen Staffel von Heidi Klums Castingshow „Germany’s Next Topmodel“.

Wenn bei GNTM mal nicht geheult wird, wird gerne gestritten: Die 18-jährige Zoe ärgert sich. Sie soll angeblich schon mit 60 Männern geschlafen haben, behauptet ihre ehemals beste Freundin Victoria, mit deren Freund Zoe auch schon geschlafen haben soll. Zoe sagt, es seien „nur 16“. Der Streit nimmt seinen Lauf: „Du bist so eine falsche Sau“, beschimpft sie Victoria und bezeichnet sie als Lügnerin. Zoe lässt wieder „alles Flüssige aus den Augen raus“.


Werbung, Werbung, Werbung

Heidi Klum wird im März ihre dritte Lidl-Kollektion auf den Markt bringen, ihre „Määädels“ dürfen die neue Denim-Kollektion jetzt schon vorführen. Am Ende dürfen sie die Kleidung vom Shooting sogar behalten.


Generell sind die ProSieben-Zuschauer von den langen Werbeblöcken während der Show ziemlich genervt.



Ivana packt ihre Sachen

Kandidatinnen Selma und Ivana können Klum nicht überzeugen – sie fordert von den Damen ein „Shoot-out”, sie müssen gegeneinander antreten. Ivana kickt ihre Konkurrentin raus, kündigt kurz danach aber plötzlich an: „Ich will die Show verlassen. Ich habe heute gemerkt, dass ich extrem Heimweh habe und nach Hause gehen möchte“, gesteht die 22-Jährige, die ihren Ehemann vermisst. Wenn das Selma herausfindet!


Wie machen sich die Damen beim Nacktshooting?

Zuerst kullern wieder die Tränen. Dass sie sich ausziehen sollen, versetzt viele Mädchen in Schockstarre. Zum Fotografieren geht es ab ins Meer. Kandidatin Lania hat so ihre Probleme damit. „Ich war so richtig lost im Meer“, jammert sie. Kandidatin Shari geht die Perücke im Wasser verloren, schlägt sich sonst aber gut. Klaudia mit K hat Probleme mit tiefen Wassern, schon in der Badewanne bekommt sie Angstzustände. „Ich finde das nicht schlimm“, erklärt hingegen Gerda. „Ich mag meine Brüste, waren ja auch teuer.“ Das ist mal ein Statement.




Heidis Kommentar zum Nacktshooting einer Kandidatin, fasst auch die zweite Folge ganz gut zusammen: „Ich find’ das Gesamte ein wenig träge und langweilig.“