German Masters: Wright besiegt Taylor im Finale

Stefan Junold, Nadine Anna Münch
Peter Wright steht bei den German Darts Masters im Finale

Peter Wright hat bei den German Darts Masters seinen zweiten Triumph bei den diesjährigen PDC World Series gewonnen.

Im Endspiel von Düsseldorf setzt sich der Schotte gegen Rekord-Weltmeister Phil Taylor sehr deutlich mit 11:4 durch. Der Schlüssel zum Erfolg war sein Average von 102 Punkten, Taylor kam durchschnittlich lediglich auf 93 Zähler.

Zuvor hatte sich "Snakebite" im Halbfinale nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen knapp mit 11:9 gegen Raymond van Barneveld durchgesetzt, "The Power" hatte James Wade mit einem 11:7-Sieg alt aussehen lassen.

Snakebite wendet Viertelfinal-Aus ab

Im Viertelfinale war Wright gegen Mensur Suljovic sogar kurz vor dem Aus gestanden. Der Österreicher hatte bereits mit 9:6 geführt, verfehlte das entscheidende Doppel jedoch mehrfach. Die nicht genutzten Matchdarts drehte "Snakebite" noch in einen 10:9-Sieg.

Taylor hatte sich in seiner Viertelfinal-Partie mit einem Average von 100 Punkten gegen den Daryl Gurney mit 10:7 durchgesetzt. Der Nordire war nach einem zwischenzeitlichen Drei-Leg-Rückstand noch auf 7:8 herangekommen, doch dann hatte "The Power" den Deckel draufgemacht.

Letzter Deutschland-Auftritt für Taylor

Düsseldorf war die siebte von insgesamt acht Stationen der PDC World Series of Darts in diesem Jahr. Anderson, van Gerwen und Wright konnten bislang je zwei Turniere auf dieser Tour gewinnen.

Für Taylor war es der letzte Auftritt in Deutschland, der Rekord-Weltmeister wird nach der WM 2018 im Dezember seine einzigartige Karriere beenden.


Die Ergebnisse im Überblick

Viertelfinale (Best-of-19)

Gary Anderson - Raymond van Barneveld 8:10
Peter Wright - Mensur Suljovic 10:9
Phil Taylor - Daryl Gurney 10:7
Freilos: James Wade (Gegner Michael van Gerwen verletzt)

Halbfinale (Best-of-21)

Raymond van Barneveld - Peter Wright 9:11
James Wade - Phil Taylor 7:11

Finale (Best-of-21)

Wright - Taylor 11:4

1. Runde (Best-of-11, Freitag, 20. Oktober)

Raymond van Barneveld - Stefan Stoyke 6:3
Daryl Gurney - Maik Langendorf 6:0
James Wade - Kevin Münch 6:2
Kyle Anderson - Mensur Suljovic 5:6
Gary Anderson - Max Hopp 6:3
Peter Wright - Dragutin Horvat 6:5
Phil Taylor - Robert Marijanovic 6:2
Michael van Gerwen - Martin Schindler 6:2

Die Turniere im Überblick

24.-25. Mai: Dubai Duty Free Darts Masters (Dubai, Sieger: Gary Anderson)
06.-07. Juli: Shanghai Darts Masters (Shanghai, Sieger: Michael van Gerwen)
13.-15. Juli: PDC U.S. Darts Masters (Las Vegas, Sieger: Michael van Gerwen)
11.-13. August: Auckland Darts Masters (Auckland, Sieger: Kyle Anderson)
18.-20. August: Melbourne Darts Masters (Melbourne, Sieger: Phil Taylor)
25.-27. August: TABtouch Perth Darts Masters (Perth, Sieger: Gary Anderson)
20.-21. Oktober: German Darts Masters (Düsseldorf, Sieger: Peter Wright)
03.-05. November: Ladbrokes World Series of Darts Finals (Glasgow)