Warum gerade jetzt an der Börse Millionäre geboren werden!

Börse Aktien
Börse Aktien

Die Börsen befinden sich im Abwärtsstrudel. Das kann man gut an den Kursverläufen der weltweiten Leitindizes erkennen. So verlor der Dow Jones Index im laufenden Jahr rund 11 % an Wert. Der etwas größere S&P 500 kam auf einen Wertverlust von 20 %. Noch schlechter schnitt der Technologieindex Nasdaq 100 ab. Er reduzierte sich um rund ein Drittel (Stand: 02.11.22).

Demgegenüber kann sich das Kursminus beim deutschen Leitindex DAX 40 sehen lassen. Seit Jahresbeginn steht hier „nur“ ein Minus von 17 %, und das trotz der starken Energiekrise.

Trotz negativer Entwicklungen der Indizes sollte man den Kopf an der Börse nicht in den Sand stecken, denn genau jetzt könnten die Millionäre der Zukunft geboren werden. Alles, was man dazu braucht, ist Geduld und etwas Mut zum Risiko.

Grundvoraussetzung ist, dass man regelmäßig in Aktien an der Börse investiert und auch bei Kursrücksetzern weiter nachkauft. Am besten eignen sich dafür prinzipiell ETFs, denn sie bieten eine hohe Diversifikation zu geringen Kosten. Für Kleinanleger könnten sie eine optimale Lösung sein, da mit Kleinstbeträgen Anteile an zahlreichen Top-Unternehmen der Wirtschaft erworben werden.

Flaggschiff MSCI World Index

Als Flaggschiff unter den ETFs hat sich in den letzten Jahren der MSCI World Index herauskristallisiert. Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung von rund 1.500 Aktien aus 23 Industrieländern.

Über einen 10-Jahreszeitraum generierte der Index eine Performance von durchschnittlich 8,7 % jährlich. Seit der Auflegung im Dezember 1987 beläuft sich die durchschnittliche Performance auf 7,6 % – und das nach den herben Kursverlusten im laufenden Jahr.

Mit einer solchen Performance kann man natürlich nicht innerhalb kürzester Zeit zum Millionär werden. Dazu gehört vor allem ein langer Atem.

Wer 100 Euro monatlich in ein ETF-Produkt auf den MSCI-World steckt, der wird – gemessen an der vergangenen Performance – rund 50 Jahre brauchen, um die Million zu knacken. Erhöht man die Sparrate auf einen Wert von 1.000 Euro, so dürfte der Wert schon in 24 Jahren überschritten sein.

Warum gerade jetzt an die Börse?

Warum man gerade jetzt investieren sollte, das könnte eine gute Frage sein. Zunächst einmal ist festzustellen, dass die Stimmung an den Finanzmärkten äußerst pessimistisch ist.

Zu Recht, denn ein steigendes Zinsniveau sowie eine drohende Abkühlung der Weltkonjunktur verheißen nichts Gutes. Besonders dann, wenn die Aktienbewertungen sehr hoch sind.

Schaut man auf die durchschnittliche Bewertung der Aktien des MSCI World Index, so wird diese zum 30. September 2022 mit einem Durchschnitts-KGV von 16,3 angegeben. 

Dieser Wert ist zwar nicht günstig, übermäßig hoch ist er jedoch auch nicht. Auch die durchschnittliche Dividendenrendite von 2,3 % liefert schon eine gute laufende Verzinsung.

Das einzig Problematische ist die Alternative, der sichere Zins. Dieser wird aktuell massiv nach oben geschraubt. Angesichts einer nahezu 10-prozentigen Inflation könnten die Bewertungen damit immer noch zu hoch sein. Besonders deshalb, weil zukünftig Umsatzrückgänge und Gewinneinbrüche bei vielen im Index enthaltenen Unternehmen verkündet werden könnten.

Dennoch sollte man nicht zu viel Pessimismus verstreuen. Langfristig hat sich gezeigt, dass die Aktienmärkte jede Krise meistern.

Die zuletzt Anfang des Jahres 2022 erreichten Allzeithochs zahlreicher Leitindizes verdeutlichen die Resilienz der Aktie, die stets nach oben strebt. Genau deshalb sollten Anleger bei einer solide ausgerichteten Vermögensstrategie das Thema Aktien nie in den Hintergrund stellen.

Der Artikel Warum gerade jetzt an der Börse Millionäre geboren werden! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022