Gerücht: Pochettino und Guti sind bei Real Madrid Kandidaten für die Zidane-Nachfolge

Zinedine Zidane kämpft um seinen Job. Mögliche Nachfolger bei den Blancos werden allerdings längst gehandelt.

Real Madrid hat für die Nachfolge des kriselnden Trainers Zinedine Zidane offenbar ein Auge auf Mauricio Pochettino von Tottenham Hotspur geworfen. Angeblich ist jedoch auch eine Beförderung von A-Junioren-Trainer Guti im Gespräch.

Laut Informationen des spanischen Journalisten Josep Pedrerol beschäftigt sich Real-Präsident Florentino Perez mit möglichen Nachfolge-Kandidaten für Zidane. Der Franzose liegt mit seinem Team in La Liga auf Platz vier, 19 Punkte hinter Spitzenreiter Barcelona. Darüber hinaus schied Real in dieser Woche gegen Leganes aus der Copa del Rey aus.

Real-Gerüchte um Pochettino kursieren seit längerer Zeit

Die Variante aus dem eigenen Verein wäre Guti. Der A-Junioren-Trainer ist eine Legende im Klub, wurde dort ausgebildet und spielte von 1984 bis 2010 für die Königlichen.

Außerdem gilt Spurs-Trainer Mauricio Pochettino bereits seit geraumer Zeit als möglicher Real-Trainer.

Zumindest ausschließen wollte der Argentinier ein Engagement in Madrid gegenüber der Sportsmail nicht. Lediglich für drei Klubs könne er sich nicht vorstellen zu arbeiten: "Ich werde niemals den FC Barcelona und Arsenal trainieren, weil ich mich mit Tottenham und Espanyol identifiziere. Außerdem werde ich niemals Rosario Central trainieren, weil ich bei den Newell's Old Boys groß geworden bin."