Gerücht: Mancini löst Vertrag mit Zenit und übernimmt Azzurri

Nach der missglückten Qualifikation für die WM steht bei Italien ein Umbruch an. Roberto Mancini soll nun das Team übernehmen.

Roberto Mancini wird laut italienischen Medien am Montag einen Zwei-Jahres-Vertrag als Nationaltrainer der Squadra Azzurra unterschreiben. Der 53-Jährige habe seinen Vertrag beim russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg aufgelöst, berichtet die Gazzetta dello Sport. Mancini soll in Italien zwei Millionen Euro pro Saison erhalten, bei einer Qualifikation für die EM 2020 winkt eine zusätzliche Prämie. Die WM in Russland hatte Italien verpasst.

Laut Gazzetta verzichtet Mancini bei Zenit auf eine Million Euro, um den Vertrag auflösen zu können. "Er will unbedingt die Nationalelf trainieren und achtet nicht auf das Bankkonto", schrieb die Zeitung. Die Saison in Russland endet am Sonntag, derzeit belegt St. Petersburg den fünften Platz.

Andrea Pirlo als Co-Trainer?

Mancini soll Italien zurück in die Weltspitze führen. Als Co-Trainer wird er den Starfußballer Andrea Pirlo an seiner Seite haben, der im Dezember seine Karriere beendet hatte. Das Duo Mancini-Pirlo soll beim Test gegen Saudi-Arabien im Schweizer Sankt Gallen am 28. Mai debütieren.

Seit Monaten sucht der italienische Verband FIGC nach einem Nachfolger für Gian Piero Ventura. Derzeit wird die Squadra übergangsweise von U21-Coach Luigi Di Biagio betreut.