Gerücht: Julian Nagelsmann soll Borussia Dortmund übernehmen – Armin Veh als Zwischenlösung

Der BVB hat Stöger verpflichtet. Eine Verpflichtung von Nagelsmann im Sommer steht damit weiter Raum. Die TSG schaut sich nun nach Alternativen um.

Borussia Dortmunds aktuelle Krise hat sich durch die zweite Halbzeit des Revierderbys gegen Schalke 04 weiter verschärft. Der BVB verspielte dabei eine 4:0-Führung und Trainer Peter Bosz soll mit Sportdirektor Michael Zorc angeblich eine detaillierte Fehleranalyse erarbeiten. Laut derwesten.de steht bereits länger fest, dass der Niederländer als BVB-Coach ersetzt wird, sollte er bis Weihnachten die 30-Punkte-Vorgabe nicht erfüllen, für die die Borussia noch drei Siege bräuchte. Im Sommer soll das Amt in dem Fall mit Hoffenheims Julian Nagelsmann besetzt werden, heißt es.

Der 30-Jährige ist zwar noch bis 2021 an die TSG gebunden, soll 2019 allerdings eine Ausstiegsklausel besitzen. Doch auch ein Jahr zuvor, wäre Nagelsmann zu haben. Falls die Ablöse stimmte und sich eine angemessene Nachfolgeregelung für Hoffenheim ergäbe. Als Übergangslösung der ehemalige Meistertrainer und heutige TV-Experte Armin Veh möglich. Er arbeitete zuletzt bis 2016 bei Eintracht Frankfurt.

Nagelsmann, der auch als Nachfolger von Jupp Heynckes beim FC Bayern gehandelt wurde, führte in seinen bisherigen zwei Jahren als TSG-Trainer die Kraichgauer aus dem Tabellenkeller in die Champions-League-Qualifikation. Ihm wird eine große Trainer-Zukunft prognostiziert.