Geplatzter Bayern-Deal: Ex-Oranje-Star wittert Verschwörung

Eljero Elias Wechsel von Hamburg nach München wurde ihm angeblich verwehrt

Eljero Elia stand 2011 angeblich kurz vor einem Wechsel vom Hamburger SV zum FC Bayern München. 

Der Transfer des niederländischen Nationalspielers soll aber am damaligen HSV-Coach Armin Veh gescheitert sein - und dessen guter Beziehung zu Jupp Heynckes. Diesen Vorwurf erhob Elia im Radiosender FunX.

"Ich habe sehr gut gespielt beim HSV und Bayern wollte mich nach Saisonende holen. Mein Berater war schon dort und ein Vertrag lag bereit", sagte der 28-malige Nationalspieler.

Stattdessen wechselte Elia für neun Millionen Euro zu Juventus Turin. Dass der Wechsel zum Rekordmeister platzte, ist laut Elia vor allem Vehs Verschulden.

Elia erhebt schwere Vorwürfe gegen Veh

"Armin Veh, unser Trainer, hatte mich ein bisschen auf dem Kieker. Er wollte entlassen werden, um vier Millionen Euro zu bekommen. Deshalb setzte er Ruud van Nistelrooy, Ze Roberto und mich auf die Bank", warf Elia seinem damaligen HSV-Trainer vor. Diverse niederländische Medien berichten darüber.

Veh wollte sich auf SPORT1-Nachfrage nicht zu den Vorwürfen äußern.

Der damalige Bayern-Trainer Louis van Gaal soll damals interessiert an Elia gewesen sein, doch im Sommmer übernahm dann Jupp Heynckes an der Säbener Straße. Ein guter Freund Armin Vehs. 

Elia schwante bereits Böses: "Da habe ich schon zu meinem Berater gesagt: Das wird nix mehr", sagte er. So wie er sich heute äußert, hat er die Ereignisse damals als Verschwörung gedeutet.

Elia kam  in der Bundesliga-Saison 2010/11 unter Veh auf 16 Einsätze, wobei er aber nur dreimal durchspielen durfte. Im März 2011 feuerte der HSV Veh und Elia zog weiter nach Turin.

Seit 2017 spielt Elia bei Basaksehir in der Türkei.