Geplante Portoerhöhung bei der Deutschen Post: So teuer könnte eine Briefmarke bald sein

·Lesedauer: 1 Min.
Briefkästen in Köln
Briefkästen in Köln

Die Deutsche Post plant eine Erhöhung des Portos. Wie die "FAZ" berichtet, rühre das Unternehmen bereits seit Monaten die Werbetrommel für höhere Briefpreise. Gründe für die Preissteigerung seien laut "FAZ" die steigenden Energiekosten und Löhne der Mitarbeiter. 

Das derzeitige Standardporto für einen Briefversand in Höhe von 80 Cent sei im Vergleich zu vielen Nachbarländern immer noch günstig. Die Deutsche Post argumentiere, dass ein Standardbrief in Europa im Schnitt 1,16 Euro kostet.

Standardbrief: 85 bis 90 Cent

In der kommenden Woche will die Bundesnetzagentur laut "FAZ" entscheiden, wie hoch die Erhöhung ausfallen darf. Im Raum stehen laut dem Bericht zwei Möglichkeiten. Entweder könnte die Deutsche Post "über alle Briefprodukte mit Aufschlägen von ungefähr fünf Cent kalkulieren". Dann würde der Standardbrief 85 Cent kosten. Oder sie könnte sich auf einzelne Produkte konzentrieren. Möglich wäre dann eine Erhöhung in Richtung 90 Cent. Die neuen Preise sollen laut der "FAZ" drei Jahre lang Bestand haben.

Video: Änderung bei DHL - Zusteller müssen nicht mehr klingeln

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.