Gepäckband oder Check-In-Schalter gefällig?

Ein Schild mit der Aufschrift "Nichts zu verzollen", eine Rolltreppe oder auch ein Gepäckband - all diese Gegenstände aus dem früheren Terminal 1 des Londoner Großflughafens Heathrow können Interessierte demnächst ersteigern

Ein Schild mit der Aufschrift "Nichts zu verzollen", eine Rolltreppe oder auch ein Gepäckband - all diese Gegenstände aus dem früheren Terminal 1 des Londoner Großflughafens Heathrow können Interessierte demnächst ersteigern. Zu dem Inventar, das am 21. April unter den Hammer kommt, gehörten auch 1200 Sitze aus dem früheren Wartebereich und 110 Check-In-Schalter, teilte am Freitag Daniel Gray mit, einer der Führungskräfte der Firma CA Global Partners, die die Auktion organisiert.

"Ein solcher Verkauf mit dem gesamten Inhalt und der Infrastruktur eines vollständigen Flughafenterminals hat es noch nie gegeben", schwärmte Gray. Einige Stücke seien von "bedeutendem historischen Wert". So werden auch zehn riesige Wandgemälde des polnischen Künstlers Stefan Knapp versteigert, der während des Zweiten Weltkriegs als Pilot für die britische Luftwaffe geflogen war. Auch Kabinen für die Passkontrolle werden zu haben sein. Gray kann sich vorstellen, dass die Betreiber kleinerer Flughäfen sowie "Nachtclubs oder andere Vergnügungsstätten" bei der Auktion fündig werden.

Das Terminalgebäude war 1968 eröffnet worden. Der frühere Terminal 1 war einst der betriebsamste in ganz Europa und wurde immer wieder ausgebaut. 2015 wurde er im Zuge des Ausbaus von Heathrow jedoch geschlossen.