Georgina Chapman: Was wusste Weinsteins Frau über seine dunkle Seite?

redaktion@spot-on-news.de (cos/spot)
Über 40 Frauen haben sich bislang als Opfer Harvey Weinsteins zu erkennen gegeben. Doch welche Rolle nimmt dabei seine Ehefrau, Georgina Chapman, ein?

Kaum ein anderes Thema beherrscht die aktuellen Schlagzeilen so sehr, wie der Skandal um Harvey Weinstein (65). Fast täglich melden sich neue Opfer zu Wort. Doch eine Frau scheint bei dem ganzen Trubel förmlich unterzugehen: Georgina Chapman (41). Mit ihr ist der Produzent seit zehn Jahren verheiratet. Noch - schließlich soll die britische Modedesignerin Berichten zufolge bereits den Scheidungsanwalt aufgesucht haben. Doch wie vertraut war Chapman mit den sexuellen Vergehen ihres Mannes? Kann es wirklich wahr sein, dass sie über Jahre hinweg nichts von seiner dunklen Seite erahnte?

Chapman und Weinstein galten als das Power-Paar Hollywoods. Mit ihren zwei gemeinsamen Kindern India Pearl (7) und Dashiell (4) schien das traute Glück perfekt. Weinstein half der Designerin bei der Markteinführung ihres Modelabels "Marchesa" im Jahr 2004 und unterstützte seine Frau, wo es nur ging. Wie kann man sich nur so sehr in einem Menschen täuschen, fragt man sich folglich. Denn wie ein Insider dem "People"-Magazin verraten haben soll, sei sich Chapman über das sexuelle Fehlverhalten ihres Mannes zu keinem Zeitpunkt bewusst gewesen.

Erste Anzeichen gab es dennoch

Weiter fährt die anonyme Quelle fort, dass die 41-Jährige jedoch durchaus die berüchtigten Launen ihres Mannes gekannt haben soll. Häufig habe sie sich "für sein verbal raues Verhalten" entschuldigen müssen. So auch, als die ersten Stimmen und Belästigungsvorwürfe laut wurden. In einem offiziellen Statement gegenüber dem Magazin schrieb Chapman: "Mein Herz bricht für alle Frauen, die gelitten haben."

Dem Insider zufolge, sei die Britin kein einziges Mal dabei gewesen, als Weinstein seinen dubiosen Machenschaften verfiel. "Sie wäre niemals verheiratet geblieben, hätte sie es gewusst", heißt es weiter. Die Enthüllung über ihren Angetrauten habe Chapman völlig unerwartet getroffen, sodass sich die vergangene Woche für sie wie "ein nie endender Albtraum" angefühlt haben muss. Zurzeit soll sich die zweifache Mutter im Kreise ihrer engsten Freunde und Verwandten aufhalten. Sie fokussiere "ihre ganze Energie auf ihre beiden Kinder, um sie vor allem zu schützen", so die Quelle.

Ist ihre Karriere in Gefahr?

Doch nicht nur ihre Kinder liegen der 41-Jährigen am Herzen. Auch um ihr Modelabel mache sich Chapman große Sorgen. Der immer weiter wachsende Skandal um Weinstein zieht mittlerweile so große Kreise um sich, dass die Designerin um ihren beruflichen Erfolg bangen muss. Erste Präsentationen und Kollektionen musste Chapman bereits einstellen, da der Schmuckdesigner "Helzberg Diamonds" die geplante Kooperation hat platzen lassen.

Foto(s): F. Sadou/AdMedia/ImageCollect