Georgia und Clemson buchen Halbfinal-Tickets

Quarterback Kelly Bryant von den Clemson Tigers sicherte sich die Auszeichnung als MVP in der ACC

Die Woche der Entscheidung im College Football hat für spektakuläre Action gesorgt.

In den Conference Championships wurden die letzten Weichen gestellt, bevor das sogenannte "Selection Committee" seine finale Rangliste veröffentlicht.

Das Endspiel der American Athletic Conference (AAC) wurde zum wahren Overtime-Krimi. Am Ende rangen die UFC Knights die Memphis Tigers nach zwei Verlängerungen mit 62:55 nieder.

In der SEC dominierten die Georgia Bulldogs die Auburn Tigers fast nach Belieben und siegten mit 28:7. Quarterback Jake Fromm brachte 16 seiner 22 Pässe an seine Mitspieler, zweimal fand er einen Teamkollegen in der Endzone.

Dazu gelang auch Running Back D'Andre Swift ein Touchdown-Lauf.

Georgia und Clemson buchen Playoff-Tickets

In der ACC machten die Clemson Tigers mit 38:3 noch kürzeren Prozess mit den Miami Hurricanes. Vor allem die Rushing Offense des Titelverteidigers überrannte Miami regelrecht. Allein vier unterschiedliche Running Backs durchbrachen die Defensive der Hurricanes für Touchdowns.

Dazu überzeugte auch Quarterback Kelly Bryant, der 23 von 29 Pässen anbrachte und dafür als MVP ausgezeichnet wurde.

Damit haben Georgia und Clemson ihre Playoff-Tickets sicher. Clemson hatte sich im Vorjahr durch ein 35:31 gegen Alabama den College-Titel gesichert.

Deutlich spannender ging es im Big10-Finale zwischen Wisconsin und Ohio State zu. Die eigentlich favorisierten Wisconsin Badgers liefen vom ersten Viertel ab einem Rückstand hinter - und schafften es auch im Schlussviertel nicht, diesen aufzuholen.

Die Buckeyes gewannen am Ende trotz zweier Fumbles mit 27:21.

Mayfield führt Oklahoma zum Sieg

Im Big12-Finale fertigte Oklahoma TCU mit 41:17 ab. Überragender Akteur der Sooners war Quarterback Baker Mayfield mit vier Touchdown-Pässen.

Die Top Vier im College Football bestreiten am 1. Januar im Rose Bowl und im Sugar Bowl die Halbfinals, das Endspiel steigt dann eine Woche später im Mercedes-Benz Stadium in Atlanta – die Heimstätte des NFL-Teams Atlanta Falcons.