George Clooney: Sein neues Leben als Zwillingspapa

redaktion@spot-on-news.de (the/spot)
George Clooney hat als Neu-Papa von Zwillingen alle Hände voll zu tun. Doch nicht alle Aufgaben sind immer eine Freude für den Hollywood-Star...

George Clooney (56, "Hail, Caesar!") galt lange Zeit als begehrter Junggeselle, doch seit ein paar Monaten hat sich sein Ruf gewandelt. Neben der Schauspielerei ist er nach der Geburt der Zwillinge Ella und Alexander im Juni hauptsächlich auch begeisterter Papa. Das Familienglück für ihn und Ehefrau Amal Clooney (39) scheint perfekt. Doch manche der Aufgaben, die er als Neu-Papa erledigen muss, scheinen ihm nicht immer nur Freude zu bereiten...

Windeln wechseln? Igitt!

So offenbarte der Hollywood-Star beispielsweise vor kurzem im Gespräch mit dem britischen "Mirror", dass es ihn derzeit vor allem davor grause, die Windeln seiner Kinder wechseln zu müssen. Denn seit die Zwillinge feste Nahrung zu sich nehmen dürften, ist offenbar nicht mehr alles so sauber wie davor. "Vor drei Tagen haben meine Kinder mit dem, was wir feste Nahrung nennen, angefangen. Es geht rein als Karotte und es kommt raus, wie es eben raus kommt. Aber das war irgendwie schockierend. Wie es sich plötzlich verändert hat. Es war wie ein Horrorfilm", scherzte Clooney über den neuen Windel-Inhalt seiner Babys.

Das rät er anderen Eltern

Sein Rat an werdende Väter lautete daher: "Gebt ihnen keine feste Nahrung. Bis sie ihre eigenen Windeln wechseln können, bekommen sie nur Milch."

Furz-Geräusche sind seine neue Lieblingsbeschäftigung

Doch abgesehen von diesem offenbar für ihn sehr verstörenden Erlebnis hat der 56-Jährige wohl großen Spaß daran, Vater zu sein. "Sie sind jetzt in der Lage zu kichern und zu lachen und Spaß zu haben. Man bekommt etwas zurück", so George Clooney bei der Premiere seines neuen Films "Suburbicon". Um verrückte Einfälle, um die Zwillinge bei Laune zu halten, ist er jedenfalls nicht verlegen: "Ich mache Furz-Geräusche und sie reagieren darauf. Es ist wunderbar!" Fragt sich nur, wer bei der ganzen Sache mehr Spaß hat...

Das macht ihm Angst

Im Interview mit Jimmy Kimmel (49) verriet er aber auch, dass er in manchen Situationen immer noch unsicher sei. "Ich habe Todesangst, es ist wirklich erschreckend", verriet er dem Moderator in dessen Late-Night-Show. "Man hat so Angst davor, ihnen etwas zu brechen. Sie sind so klein."

Doch die Liebe für seine beiden Kleinen scheint alles zu übertreffen. Wie "E! News" berichtet, war sich Clooney bei der "Suburbicon"-After-Show-Party nicht zu schade, anderen Gästen stolz Fotos von den Zwillingen zu präsentieren. "Irgendwann hat George mit einer Gruppe von Leuten über die Babys geredet. Dann hat er sein Smartphone aus der Tasche geholt und schnell ein Foto der Zwillinge gesucht und hergezeigt", berichtet ein Augenzeuge. "Als George das Foto gezeigt hat, hatte er das größte Lächeln im Gesicht, als wäre er wirklich stolz, seine Kinder herzeigen zu können. Er strahlte richtig."

Foto(s): RE/Westcom/starmaxinc.com/ImageCollect