Gentleman Pizarro: Begrüßungsküsschen für Steinhaus

Der 1. FC Köln ist nach der erneuten Niederlage gegen Hertha BSC am Boden. Claudio Pizarro sorgte im Vorfeld der Partie für Diskussionsstoff als er Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus mit Küsschen auf die Wange begrüßte.

Claudio Pizarro und Bibiana Steinhaus vor dem Spiel zwischen Köln und Hertha. Quelle: Sky

Die letzte Partie des 13. Spieltags trugen Köln und die Hertha aus. Am Sonntagabend stand Routinier Pizarro in der Startelf und sorgte schon vor Anstoß für Kontroversen. Während alle Spieler die Schiedsrichterin mit Handschlag begrüßten, blieb der Peruaner weniger formell.

Pizarro begrüßte Steinhaus mit Küsschen auf die Backe und sorgte damit für manche Diskussion. “Lieb gemeint, aber eine unglückliche Aktion. Gerade vor und während des Spiels sollte man eine gewisse Distanz zu den Spielern halten“, merkte Ex-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer in der Bild an.

Pizarro: Gentleman oder unprofessionell?

Auch in den sozialen Medien sorgte die Aktion für Stirnrunzeln. “Alle begrüßen Bibiana Steinhaus per Handschlag. Außer Pizarro, der gibt ihr Küsschen links, Küsschen rechts. #Gentleman”, schrieb ein User.

Ein anderer sah bereits eine Bevorteilung kommen: “Nach Begrüßungsküsschen von Pizarro an Bibiana Steinhaus denke ich wir können mit einem 11m für den #effzeh rechnen!” Letztlich leitete Steinhaus ihre dritte Partie im Oberhaus aber souverän und erntete so auch manches Lob für ihre Leistung.