Genossenschaft will Weinanbau nach Ostfriesland bringen

Wein soll künftig auch aus Ostfriesland kommen

Eine Genossenschaft will den Weinanbau nach Ostfriesland bringen: Wie die Initiatoren mitteilten, sollte der Zusammenschluss am Freitag gegründet werden. Klimawandel und Änderungen beim Weinrecht machten den Schritt möglich, erklärte Torsten Oltmanns, Ideengeber der "Ersten Ostfriesischen Winzergenossenschaft".

Die Genossenschaft soll bis zu 99 Mitglieder haben. Derzeit sucht sie nach eigenen Angaben nach geeigneten Grundstücken, um in dem eher für ihren maritimen Flair bekannten niedersächsischen Region Wein anzubauen.

"Wir haben die Bedingungen intensiv geprüft", erklärte Oltmanns. Ostfriesland habe "das Zeug" zur Weinbauregion. Für die nötige Qualität soll demnach Angelina Schmücker sorgen, ehemalige Weinprinzessin aus Rheinhessen. In Niedersachsen gibt es bereits seit 2016 Landwirte, die Wein anbauen. Darunter sind Projekte in Ammerland und Friesland, beides Nachbarlandstriche von Ostfriesland.

Auch in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wird Wein erzeugt. Weinpflanzrechte für den kommerziellen Anbau sind in der Europäischen Union streng reglementiert. Erst eine Änderung im europaweiten Genehmigungsverfahren machte Anfang vergangenen Jahres den Weg dafür frei, dass Niedersachsen Flächen zugeteilt bekam.