General Mills: Woher kommt das derzeitige Wachstum?

·Lesedauer: 3 Min.
zooplus closeup of pug puppy dog sitting in front of blackboard sign with hand drawn chalk question marks
zooplus closeup of pug puppy dog sitting in front of blackboard sign with hand drawn chalk question marks

Die Aktie von General Mills (WKN: 853862) hat in dieser Woche ein interessantes Quartalszahlenwerk präsentiert. Unterm Strich zeigte sich erneut, dass der US-Lebensmittelkonzern gemessen an den Umsätzen ein moderates Wachstum zeigen konnte. Die Ergebnisse sind wiederum ein wenig durchwachsener gewesen, was mit der derzeitigen Kostenlage zusammenhängt. Allerdings: Mit einem Wert um 1 US-Dollar je Aktie ist das alles auf einem ziemlich hohen Niveau.

Aber woher kommt das derzeitige Wachstum bei General Mills? Der Blick in die Quartalszahlen dürfte das zeigen. Riskieren wir heute daher einen Blick in die Feinheiten. Beziehungsweise klare Wachstumsmärkte, die der US-Lebensmittelkonzern besitzt.

General Mills: Das sind die Wachstumsmärkte!

Wie wir mit Blick in das Zahlenwerk von General Mills feststellen können, gibt es zunächst einmal Ernüchterung: Der wichtige US-Markt hat im letzten Quartal sogar geschwächelt. Unterm Strich gingen die Erlöse in der Region um 3 % im Jahresvergleich zurück, was definitiv eine Erwähnung wert ist. Rund 2,64 Mrd. US-Dollar der 4,5 Mrd. US-Dollar Umsatz kommen schließlich aus dem Lebensmittelsegment in dieser Region.

Der erweiterte Blick in das Zahlenwerk zeigt jedoch zwei sehr klare Wachstumsmärkte. General Mills steigerte im wichtigen Pet-Segment (Tiernahrung) die Umsätze um 25 % im Jahresvergleich auf 488 Mio. US-Dollar. Wie es weiter heißt, habe man die Akquisition der Vermögenswerte von Tyson Foods zum Juli erfolgreich abgeschlossen. Ein gewisser Anteil anorganisches Wachstum dürfte hier enthalten sein.

Auch das Segment Convenience Store & FoodServices konnte ein solides Wachstum von 23 % auf 482 Mio. US-Dollar zeigen. Zusammen mit dem Pet-Segment handelt es sich hierbei um den großen zweistelligen Wachstumstreiber. Wobei diese beiden Segmente inzwischen für mehr als 20 % der Umsätze stehen. Mit den deutlich zweistelligen Wachstumsraten könnte das für die Zukunft ein Erfolgsmodell sein.

Weniger wachstumsstark, aber trotzdem solide entwickelten sich hingegen die Regionen Europa/Australien und Asien/Lateinamerika. Hier kletterten die Erlöse jeweils um 5 % auf 513 Mio. US-Dollar beziehungsweise um 8 % auf 413 Mio. US-Dollar. Auch das ist eine solide Ausgangslage, die ein moderates Wachstum versprechen könnte. Wobei wir die wesentlichen Wachstumstreiber auf ein bis zwei Segmente von General Mills zusammenfassen können.

Klares Wachstum bei Tiernahrung & Convenience!

General Mills zeigte im ersten Quartal ein sehr deutliches und überproportionales Wachstum im Segment der Tiernahrung und bei Convenience Stores und Foodservices. Möglicherweise sind die Stores selbst durch einen glücklicheren Vergleichswert nach COVID-19 jetzt wieder besser, das gilt es in Zukunft zu beobachten. Im Bereich der Tiernahrung zahlt sich jedoch auch das anorganische Wachstum aus.

Das Management von General Mills spricht insgesamt von einem Markt von 37 Mrd. US-Dollar alleine in den USA. Möglicherweise zeigt das, dass man hier derzeit noch an der Oberfläche kratzt. Grundsätzlich jedoch interessant, woher das Umsatzwachstum zuletzt gekommen ist. Weiteres Potenzial könnte durchaus noch vorhanden sein.

Der Artikel General Mills: Woher kommt das derzeitige Wachstum? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.