General Mills: Das beobachte ich am 21. September!

Gewinnmarge
Gewinnmarge

General Mills (WKN: 853862) besitzt ein abweichend verlaufendes Geschäftsjahr. Das bedeutet, dass man am 21. September ein neues Quartalszahlenwerk für das erste Vierteljahr im Geschäftsjahr 2023 präsentiert. Natürlich ist das etwas, das Foolishe Investoren auf dem Radar haben sollten.

Neues Jahr, neues Glück? Vielleicht. Blicken wir jedenfalls auf General Mills und das, was wir als Investoren voraussichtlich vom ersten Quartal erwarten können.

General Mills: Das erwarte ich!

Das Management von General Mills hat im Rahmen der Quartalszahlen für das Geschäftsjahr 2022 einen konkreten Ausblick gegeben, was wir erwarten können. Natürlich können einzelne Jahresviertel davon abweichen. Allerdings sollte es im Einzelnen einen Teil der Summe geben, die prognostiziert ist.

Konkret bedeutet das, dass wir ein Umsatzwachstum von in etwa 4 bis 5 % im Jahresvergleich erwarten können. Im Gesamtjahr 2023 soll außerdem das Ergebnis je Aktie in etwa auf dem Niveau des Vorjahres sein. Oder aber 3 % darüber. Das ist jedenfalls die Prognose, die das Management abgegeben hat. Jedoch mit dem Hinweis, dass es Unsicherheiten geben könnte. Wechselkurseffekte und andere Dinge können auch eine potenzielle Belastung darstellen.

Im Kern ist die gleichsam relevante Frage, ob bei General Mills die Pricing-Power vielleicht bei der Prognose unterrepräsentiert ist. Schließlich konnte der US-Konzern zuletzt einen Price-Mix von 10 % im Geschäftsjahr 2022 vorweisen. Jedoch auch mit einzelnen anderen Stärken. Im Bereich der Tiernahrung hat es zum Beispiel ein Preiswachstum von 25 % im letzten Jahresviertel gegeben. Solche Zahlen könnten ein Indikator dafür sein, dass wir womöglich mehr erwarten können. Trotzdem geht es im Kern natürlich darum, was in Summe unterm Strich übrig bleibt und welches Wachstum sich zeigt.

Nicht zu teuer bewertet

Die Aktie von General Mills ist zwar hoch bewertet, aber womöglich nicht zu teuer. Wenn wir auf einen Aktienkurs von 76,45 US-Dollar schauen, so liegt die Dividendenrendite bei ca. 2,8 %. Außerdem ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis mit 17,4 vergleichsweise moderat. Das kann das Potenzial beinhalten, dass es eine positive Überraschung gibt.

Aber im Zweifel ist die operative Performance in Summe das, was relevant ist. Der US-Lebensmittelkonzern kann jedenfalls seine Pricing-Power ausspielen oder konnte es zuletzt. Das gilt es entsprechend am 21. September ein weiteres Mal zu überprüfen.

Der Artikel General Mills: Das beobachte ich am 21. September! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022