General Mills-Aktie nach Q1-Zahlen: Top-Zahlen … keine Dividendenerhöhung (bis jetzt)

·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von General Mills (WKN: 853862) besitzt bekanntlich ein abweichend verlaufendes Geschäftsjahr. Das bedeutet, dass der US-Lebensmittelkonzern erst kürzlich seine frischen Zahlen für das erste Quartal verkündet hat. Ohne Zweifel ein Zahlenwerk, das Investoren selbst bei der defensiven Dividendenaktie mit Spannung erwartet haben könnten.

Im Raum stand schließlich eine operative Wende, wobei das Management von General Mills bereits zuvor verkündet hat, dass man in diesem Jahr mit einem besseren Zahlenwerk rechne als ursprünglich gedacht. So mancher dürfte jedoch auch auf eine Dividendenerhöhung gehofft haben.

Um es kurz zu machen: Der US-Lebensmittelkonzern liefert an einer Stelle. Bei einer anderen müssen wir uns vielleicht jedoch noch gedulden. Hier ist, was du als Foolisher Investor jetzt wissen solltest.

General Mills: Wachstum, keine Dividendenerhöhung

Wie wir mit Blick auf die Aktie von General Mills und das erste Quartal festhalten können, hat es wieder einmal ein moderates Wachstum gegeben. Und keine Stagnation, wie das Management ursprünglich angedacht hat. Eine definitiv positive operative Entwicklung.

So kletterten die Umsätze im Jahresvergleich um 4 % auf 4,5 Mrd. US-Dollar. Organisch lag das Wachstum wiederum bei 2 % im Jahresvergleich. Beides zwei relative Werte, die zeigen: Der Lebensmittelkonzern kann noch organisch wachsen.

Das operative Ergebnis von General Mills kletterte hingegen um 1 % im Jahresvergleich. Auf bereinigter Basis hat es hier ein Minus von 2 % gegeben. An dieser Stelle merken wir die angekündigten negativen Effekte bei den Bezugspreisen. Etwas, auf das uns als Investoren das Management bereits eingeschworen hat.

Unterm Strich lag damit auch das Nettoergebnis je Aktie um 1 % niedriger als ein Jahr zuvor. Mit 1,01 US-Dollar, beziehungsweise 0,99 US-Dollar auf bereinigter Basis, zeigt der Konzern jedoch, dass man weiterhin sehr profitabel ist.

General Mills hat außerdem nicht die eigene Dividende erhöht, wie im letzten Jahr. Wobei das Management offenkundig die Quartalszahlung noch gar nicht erwähnt hat. Allerdings verweist das Management darauf, dass man im letzten Quartal 2,5 Mio. eigene Anteilsscheine gekauft und eingezogen habe. Seit dem Start der Aktienrückkäufe hätten sich die ausstehenden Aktien daher um 1 % reduziert.

Es bleibt solide!

Die Aktie von General Mills zeigt mir daher vor allem eines: Man kann das hohe operative Momentum aufrechterhalten. Gemessen an dem jüngsten Quartal pendelt das Ergebnis je Aktie erneut um die Marke von 1 US-Dollar. Für einen Quartalswert ist das definitiv attraktiv.

Zudem liegt das Ausschüttungsverhältnis gemessen an der Quartalsdividende von 0,51 US-Dollar bei knapp über 50 %. Gepaart mit den Aktienrückkäufen und der Dividendenrendite von ca. 3,4 % könnte das Bewertungsmaß insgesamt attraktiv sein. Selbst wenn es noch keine Erhöhung der Dividende gegeben hat. Noch nicht, zumindest, das kann in den nächsten Quartalen oder falls nötig Jahren und mit Blick auf die operative Stärke ja noch werden.

Der Artikel General Mills-Aktie nach Q1-Zahlen: Top-Zahlen … keine Dividendenerhöhung (bis jetzt) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.