Gemeinsame Tor-Klausel für Neymar und Cavani?

In Paris kommt es zum Zwist. Cavani und Neuzugang Neymar zanken sich am Elfmeterpunkt

Der Torstreit der Pariser Starstürmer Neymar und Edinson Cavani hat für Aufsehen und Kopfschütteln gesorgt. Nachdem die französische Sportzeitung L'Equipe zuletzt über eine Torschützen-Klausel in Cavanis Vertrag berichtet hatte, kam nun die spanische As mit einer kuriosen Fortsetzung der Geschichte um die Ecke.

Demnach soll die PSG-Chefetage in Betracht ziehen, Cavanis Prämien zu überarbeiten und Neymar eine neue Bonuszahlung anzubieten. Damit soll bezweckt werden, dass sich die beiden Kontrahenten wie echte Teamkollegen untereinander beim Toreschießen unterstützen.

- Cavani mit Königsklausel

Wie L'Equipe berichtet, soll Cavanis Vertrag bei PSG eine Klausel enthalten, die ihm eine Bonuszahlung in Höhe von rund einer Million Euro zusichert, wenn er Torschützenkönig der Ligue 1 wird.

Gut möglich also, dass auch Neuzugang Neymar einen entsprechenden Passus in seinem Vertrag verankern ließ - zumal der 25-Jährige ja anders als beim FC Barcelona bei seinem neuen Verein uneingeschränkt die erste Geige spielen wollte.

Zwischen Cavani und Neymar kam es zum Zwist, da sich die beiden Stars um einen Elfmeter stritten - ist diese Klausel womöglich der Auslöser dafür?

Die Enthüllungsplattform Football Leaks veröffentlichte die Verträge der Stars. Dabei kamen irre Details ans Licht.

Das sind die verrücktesten Klauseln in den Verträgen von Neymar, Cristiano Ronaldo und Co.:

- Knebelverträge für Ronaldo-Angestellte

Cristiano Ronaldo soll 2012 eine absurde Schweigeklausel in die Verträge seiner Angestellten geschrieben haben.

Sie mussten sich angeblich verpflichten, bis 70 Jahre nach Ronaldos Tod nicht über den Superstar und seine Familie zu sprechen.

Bei Zuwiderhandlung soll eine Strafzahlung angedroht worden sein: Entweder 300.000 Euro oder das Fünffache von allem, was Ronaldo dem Mitarbeiter je zahlte.


- Lloris kassiert Niederlagen-Prämie

Siegprämien sind nichts Außergewöhnliches. Doch Torwart Hugo Lloris kassiert wohl auch für Niederlagen.

Der Franzose soll für jeden Sieg einen Bonus in Höhe von 8000 Euro erhalten. Für jedes Remis und jede Niederlage gibt es angeblich immerhin noch 4000 Euro.


- Odegaard erhält 37.000 Euro pro Einsatz

Martin Odegaard wechselte als große Nachwuchshoffnung zu Real Madrid. Im Vertrag des jungen Norwegers soll eine extrem hohe Einsatzprämie verankert sein.

Der 17-Jährige erhält angeblich rund 37.000 Euro pro Einsatz in der ersten Mannschaft. Das schaffte Odegaard allerdings bislang nur einmal.


- 5800 Euro für ein Balotelli-Tor

Wäre seine Zeit beim FC Liverpool erfolgreicher gewesen, hätte Mario Balotelli richtig abkassieren können.

Wäre der Italiener Top-Scorer der Premier League geworden, hätte er wohl rund 587.000 Euro Prämie dafür bekommen.

Balotelli kam bei den Reds aber nur auf ein mickriges Tor. Dafür gab es immerhin einen Bonus von 5800 Euro.


- Rot-Verbot für van der Vaart

Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart durfte bei Betis Sevilla laut Vertrag keine roten Schuhe tragen.

Der Grund: Es ist die Farbe des Stadtrivalen FC Sevilla.