Gemeinden dürfen Meeresstrände für Strandbäder nicht komplett absperren

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, in welchem Umfang Gemeinden Meeresstrände für die Nutzung von Strandbädern absperren und den freien Zugang verbieten dürfen. Bürger hätten grundsätzlich "kein Recht auf freien Zugang zu sämtlichen Strandflächen", heißt es in einem am Donnerstag in Leipzig veröffentlichten Urteil. Andererseits dürfen Gemeinden aber nicht ganze Strände absperren, um dort ein kostenpflichtiges Strandbad einzurichten. (Az. 10 C 7.16)