1 / 7

Ein Blick auf die Fassade

Die Architekten wurden mit dem Anbau an das bestehende Baudenkmal beauftragt, um die Wohnfläche zu erweitern und die Raumqualitäten an die Anforderungen eines zeitgemäßen Wohnkomforts anzupassen. Dabei waren jedoch nicht nur die Gegebenheiten im Inneren zu beachten. Außen galt es beispielsweise, beim Anbau dem Straßenverlauf zu folgen und hinter dem Gebäude sollte ein Innenhof entstehen, der eine Ruhezone für die Familie bietet. 

Credits: homify / Architekturbüro Brandt

Gelungene Erweiterung eines denkmalgeschützten Hauses

Die meisten Häuser stehen nicht umsonst unter Denkmalschutz. Denkmalgeschützte Häuser haben eine ganz eigenen Charme und eine ausgeprägte Persönlichkeit. Die Möglichkeiten, sie zu verändern, sind allerdings beschränkt und so schön sie auch sein mögen, nicht immer ermöglichen sie den Wohnstandard, den man sich wünscht. Viele wunderschöne Fachwerkhäuser bezaubern mit ihrer historischen Fassade, bieten im Inneren aber wenig Platz und recht kleine Räume. Eine Erweiterung, die den Charakter des denkmalgeschützten Hauses erhält und dennoch mehr Wohnraum bietet, ist den Architekten des Architekturbüros in Kirchheimbolanden gelungen.