Geiger will Gelbes Trikot verteidigen

SPORT1

Eine knappe Woche nach dem Ende der Vierschanzentournee geht es für die deutschen Asse schon im Weltcup weiter.

Vier Tage nach dem Tournee-Finale macht der Tross in Val di Fiemme Station. In Italien stehen die einzigen Normalschanzen-Wettbewerbe des Winters auf dem Programm.


Geiger feiert ersten Saisonsieg

Die Aufbruchstimmung im deutschen Team nach dem holprigen Saisonstart unter dem neuen Bundestrainer war in Bischofshofen greifbar. "Die Teambilanz ist absolut positiv", sagte Horngacher: "Die Stabilität ist noch nicht da. Wenn die Leute ein wenig unter Stress geraten, kommen noch Fehler heraus. Aber absolut jeder in dieser Mannschaft hat Top-10-Niveau."

Sein Top-Niveau hat vor allem Karl Geiger bewiesen. Beim ersten Springen in Val die Fiemme feierte der Dritte der Vierschanzentournee seinen ersten Saisonsieg und übernahm damit gleichzeitig auch die Führung im Gesamtweltcup.

"Mehr geht nicht", sagte der Vizeweltmeister nach seinem ersten Saisonsieg in der ARD, auf den er so lange hatte warten müssen. Die Führung im Gesamtweltcup war die Krönung eines nahezu perfekten Tages im italienischen Val di Fiemme.

Damit ist Geiger der erste Deutsche im gelben Trikot seit Richard Freitag im Februar 2018. "Ich fühle mich sehr wohl darin", sagte  Geiger, der als insgesamt neunter Deutscher nach Manfred Deckert, Jens Weißflog, Dieter Thoma, Andre Kiesewetter, Martin Schmitt, Sven Hannawald, Severin Freund und Freitag das begehrte Leibchen eroberte.

Heute hat er die Chance, mit einer weiteren Glanztat seinen Vorsprung auf den Japaner Ryoyu Kobayashi auszubauen.

Eisenbichler fehlt verletzt - Freitag nicht im Aufgebot

Rutschpartie auf dem Parkplatz: Nach einem Missgeschick abseits der Schanze verpasst Markus Eisenbichler das anstehende Weltcup-Wochenende der Skispringer in Val di Fiemme/Italien. Der 28 Jahre alte Dreifachweltmeister von Seefeld zog sich bei einem Sturz eine Handverletzung zu. 

"Ich bin am Parkplatz vor meinem Auto ganz klassisch auf einer Eisplatte weggerutscht und wollte mich mit der rechten Hand abstützen. Dabei habe ich mir die Verletzung zugezogen", sagte er.

Untersuchungen ergaben eine Verletzung des Kapsel- und Bandapparates im rechten Handgelenk, in den kommenden Tagen soll über eine mögliche Operation entschieden werden.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Weiterhin nicht zum Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) zählt unterdessen Richard Freitag. Der Sachse war beim Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf in der Qualifikation gescheitert und anschließend wegen Formschwäche aus dem Weltcup ausgestiegen.

Angeführt wird das Weltcup-Team für Val di Fiemme vom Tournee-Dritten Karl Geiger. 

Das deutsche Aufgebot für den Skisprung-Weltcup in Val di Fiemme: Karl Geiger (Oberstdorf), Martin Hamann (Aue), Stephan Leyhe (Willingen), Pius Paschke (Kiefersfelden), Luca Roth (Meßstetten), Constantin Schmid (Oberaudorf)

Zeitplan: Das Programm in Val di Fiemme

Sonntag, 12. Januar 2020:
15:00 Uhr – Qualifikation
16:30 Uhr – Einzel-Wettkampf

Wintersport im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick


So können Sie das Skispringen in Val di Fiemme LIVE verfolgen:

TV: ARD, Eurosport
Stream: ARD, Eurosport Player
Ticker: SPORT1.de