Geiger zur Halbzeit Neunter - Aschenwald führt

·Lesedauer: 1 Min.
Geiger zur Halbzeit Neunter - Aschenwald führt
Geiger zur Halbzeit Neunter - Aschenwald führt

Die deutschen Skispringer haben beim dritten Weltcup in Bischofshofen binnen vier Tagen einen enttäuschenden ersten Durchgang erlebt. Als bester DSV-Adler liegt Karl Geiger nur auf dem neunten Rang. Die Führung übernahm der Österreicher Philipp Aschenwald mit einem Flug auf 139,0 m knapp vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi, der zwei Tage zuvor an gleicher Stelle die Vierschanzentournee gewonnen hatte.

Markus Eisenbichler (Siegsdorf) muss sich vorerst mit dem 15. Rang begnügen, Stephan Leyhe (Willingen) folgt erst auf dem 20. Platz. In den zweiten Durchgang der besten 30 schafften es auch Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding/23.), Constantin Schmid (Oberaudorf/25.) und Pius Paschke (Kiefersfelden/29.).

Severin Freund (Rastbüchl) stürzte nach einem guten Sprung auf 128,0 m kurz nach der Landung und schied aus. "Keine Ahnung, warum ich da umgefallen bin. Es sollte körperlich aber alles passen. Ich hoffe, dass nicht irgendwelche blauen Flecken auftauchen", sagte der Ex-Weltmeister, der in seiner Karriere gleich zwei Kreuzbandrisse verkraften musste.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.