Es geht wieder los! Motorsport-Action LIVE auf SPORT1

Fans schneller Autos und spektakulärer Überholmanöver können sich freuen: Am Wochenende gibt es Motorsport satt LIVE im FREE-TV! 

Nicht nur die Formel 1 ist am Wochenende im Einsatz (Training, Qualifying und Rennen im LIVETICKER). 

Auch das ADAC GT Masters startet gemeinsam mit seinen Rahmenserien ADAC Formel 4 und ADAC TCR Germany ins neue Motorsport-Jahr. SPORT1 ist auch in diesem Jahr mittendrin und begleitet die komplette Saison aller drei Serien umfangreich auf seinen Plattformen.

Alle Rennen des ADAC GT Masters werden ausführlich mit Countdown und Analyse live bei SPORT1 im Free-TV gezeigt. Auch ausgewählte Rennen der ADAC Formel 4 und der ADAC TCR Germany gibt es bei SPORT1 live im Free-TV. Abgerundet wird das Rennwochenende mit dem 60-minütigen Highlight-Magazin (Sonntag, ab 23.00 Uhr in TV und STREAM) das immer am Sonntagabend auf dem Programm steht.


Drei ADAC-Rennserien live bei SPORT1

Gleich vier Rennserien feiern am Wochenende Saisonauftakt in Oschersleben. In der ADAC Formel 4 will David Schumacher sein Talent unter Beweis stellen. (Rennkalender ADAC Formel 4)

Der Sohn des Ex-Formel-1-Rennfahrers Ralf Schumacher und Neffe von Rekordweltmeister Michael Schumacher geht in seine erste Formel-4-Saison - und wird dabei von seinem Vater unterstützt.  

Neben Schumacher fährt auch ein weiterer Sprößling einer berühmten Motorsport-Dynastie in der ADAC Formel 4. Der Brasilianer Enzo Fittipaldi, Enkel des früheren Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi, will in die Fußstapfen seines legendären Großvaters treten.

Auch die ADAC TCR Germany gibt auf der gleichen Strecke Gas. Werder-Star Max Kruse schickt dabei erstmals eine eigene Mannschaft ins Rennen. Der Bremer Fußball-Profi will mit dem Team "Max Kruse Racing" für Furore sorgen. (Rennkalender ADAC TCR Germany)


Ferrari gibt Comeback im ADAC GT Masters

Neben Formel 4 und TCR Germany brettern auch die Fahrer der ADAC-GT-Masters-Serie über den Rennkurs in Oschersleben.

Mit dabei sind ab diesem Jahr wieder zwei Ferraris, die für das Team HB Racing zum Einsatz kommen. Die Österreicher gaben den roten Rennern den Vorzug vor den Lamborghinis, mit denen sie in den vergangenen zwei Jahren in der "Liga der Supersportwagen" mitmischten. Damit feiert Ferrari nach sechsjähriger Pause ein Comeback beim ADAC GT Masters. 

Neben Dominik Schwager setzt HB Racing auf die Dienste von Luca Ludwig, der 2015 bereits Masters-Gesamtsieger wurde.

Sein Debüt in der Serie gibt indes der zweifache DTM-Champion Timo Scheider. Er geht im BMW M6 GT3 für das Team Schnitzer an den Start. (Rennkalender ADAC GT Masters)

Porsche Carrera Cup startet Saison

Auch der Porsche Carrera Cup ist weiterhin auf SPORT1 zu Hause. In diesem Jahr absolviert der Porsche Carrera Cup Deutschland erstmals den Großteil der Saison gemeinsam mit dem ADAC GT Masters. (Rennkalender Porsche Carrera Cup)

Für viele Rennfahrer war der Porsche Carrera Cup ein wichtiges Sprungbrett zu einer erfolgreichen Karriere. Rene Rast beispielsweise wurde 2017 DTM-Champion.  

Auch 2018 werden alle Rennen des schnellsten und traditionsreichsten Markenpokals Deutschlands live auf den SPORT1-Plattformen übertragenDie besten Szenen des zweiten Rennens sind am Sonntag (ab 22.30 Uhr in TV und STREAM) zu sehen. 

Zudem werden alle Rennen live oder in Highlights auf SPORT1+ gezeigt. Abgerundet wird die umfangreiche Berichterstattung mit dem Highlight-Magazin am darauffolgenden Wochenende.

Sechs Stunden Motorsport satt

Vom Saisonauftakt in Oschersleben am 14. und 15. April berichtet SPORT1 insgesamt rund sechs Stunden im Free-TV. Als Moderatorin ist Sarah Valentina vor Ort im Einsatz. Die Rennen des ADAC GT Masters und der ADAC Formel 4 werden von Patrick Simon kommentiert, der am Mikrofon Gäste aus dem Fahrerlager begrüßt.

Die Rennen der ADAC TCR Germany begleitet Kommentator Peter Kohl.


Alle Rennen des ADAC GT Masters, der ADAC Formel 4 und der ADAC TCR Germany werden auch live oder zeitversetzt auf SPORT1+ gezeigt. Zudem gibt es ab sofort auch alle Rennen im Livestream auf dem offiziellen YouTube-Kanal von SPORT1.