Rose kommt: Wie geht es für Terzic weiter?

Patrick Berger
·Lesedauer: 1 Min.

Der neue Trainer von Borussia Dortmund steht fest, die Zukunft des aktuellen Trainers ist ungewiss.

Marco Rose wird den Vizemeister im Sommer nach seinem Abschied von Borussia Mönchengladbach übernehmen - zuvor muss der BVB unter der Anleitung von Coach Edin Terzic aber noch einige wichtige Ziele erreichen. Allen voran die erneute Qualifikation für die Champions League.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Als Terzic Mitte Dezember Lucien Favre beerbte, stellten die Dortmunder gleich klar, dass der 38-Jährige als Interimstrainer bis Saisonende fungieren soll. Stand jetzt ist unklar, wie es mit Terzic weitergeht.

Sein Vertrag in Dortmund läuft noch über den Sommer hinaus. Nach SPORT1-Informationen würden die Schwarz-Gelben ihn gerne halten und in Roses Trainerteam integrieren. Terzic ist dem BVB schon länger verbunden und startete dort 2010 auch seine Trainer-Karriere. Nach drei Jahren im Nachwuchsbereich wechselte er erst zu Besiktas und dann West Ham United, ehe unter seinem Vorgänger Lucien Favre 2018 als Co-Trainer wieder nach Dortmund zurückkehrte.

Ob er ein weiteres Mal als Assistent für den BVB arbeiten wird, ist nicht sicher. Terzic hatte in der Vergangenheit auch schon mehrere Angebote als Cheftrainer in der Bundesliga ausgeschlagen, darunter nach SPORT1-Informationen bei Fortuna Düsseldorf nach der Entlassung von Friedhelm Funkel.

Wahrscheinlich ist derweil, dass Rose aus Gladbach mit Alexander Zickler und René Maric zwei Mitarbeiter aus seinem aktuellen Trainerstab mitbringen wird.