Geht Aubameyang jetzt nach England?

Pierre-Emerick Aubameyang ist in England begehrt

Englands Meister FC Chelsea hat aufgrund des bevorstehenden Wechsels von Diego Costa zu Atletico Madrid und der Absage von Wunschstürmer Romelu Lukaku ein echtes Problem auf der Neuner-Position.

Ein Kracher soll noch vor dem Ablauf der Transferperiode her. Zur Auswahl stehen Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang und Real Madrids Alvaro Morata.

Nach Angaben der britischen Boulevardzeitung Sun will Chelsea-Coach Antonio Conte am liebsten Morata. Real soll aber nicht gesprächsbereit sein und alles Mögliche unternehmen, um den spanischen Nationalspieler von einem Verbleib zu überzeugen.

Daher rückt Aubameyang in den Fokus. Der gabunische Goalgetter soll den Blues sogar für etwas mehr als 70 Millionen Euro angeboten worden sein, schreibt die Sun

Der 28-Jährige hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2020, liebäugelt dem Vernehmen nach aber mit einem Abschied. Auf SPORT1-Anfrage wollte der BVB zu den Gerüchten keine Stellung beziehen.

Ein Wechsel nach England erscheint aber unrealistisch. Vielmehr liegt ein Engagement in China im Bereich des Möglichen.

"Wir würden uns alle sehr freuen, wenn Auba bleibt. Ich glaube, das wird man auch in den nächsten Tagen erfahren, weil das Transferfenster in China demnächst (Anm. d. Red.: am 14. Juli) schließt", sagte BVB-Kapitän Marcel Schmelzer am Dienstag nach der Testspiel-Pleite (2:3) gegen Rot-Weiß Essen.