Ich gehe in eine Selbsthilfegruppe, weil ich süchtig nach Männern bin

Nadia Bokody
Nadia macht eine Therapie und besucht eine Selbsthilfegruppe. 

“Mein Name ist Nadia, und ich bin co-abhängig.“

Mit diesen Worten habe ich mich eines Abends einer Gruppe fremder Menschen vorgestellt.

Damals habe ich mich in der Arbeit zwischen Meetings regelmäßig davongestohlen und unter heftigen Heulkrämpfen in der Toilette eingesperrt, weil ich es nicht ertragen konnte, auch nur stundenweise von meinem neuen Partner getrennt zu sein.

Nur acht Monate zuvor war meine Ehe gescheitert. Zahlreiche Männergeschichten folgten, mit denen ich versuchte, die Lücke zu füllen, die mein Ex-Mann hinterlassen hatte – Chats, Abendessen, Flirts und sexuelle Begebenheiten.

Meine Droge waren Männer

Mein Bett durfte nicht leer sein. Ich wusste nicht, wie ich allein darin hätte liegen können, ich konnte meinen Kopf einfach nicht ausschalten. Und so wurde ich abhängig – nicht von Grass, Koks oder Tequila.

Meine Droge waren Männer.

Ich hatte immer mindestens sechs Männer gleichzeitig in Reichweite. Ich brauchte den Kick – das Aufleuchten meines Handy-Displays, wenn eine neue Nachricht voller zuckersüßer Worte einging, oder die Hand eines (noch) Fremden auf meinem Oberschenkel.

Der Höhepunkt war die Macht, die ich über einen Mann verspürte, wenn er sich auf mich legte. Dann gehörte er ein paar Sekunden lang vollends mir.

Obwohl das alles sehr reizvoll klingt, war es unglaublich anstrengend, ständig neue Bewunderer um mich zu scharen.  

Ja, man bekommt viele Blumen geschenkt, wird zu schicken Abendessen eingeladen und hin und wieder darf man ein T-Shirt von einem muskelbepackten Oberkörper reißen.

Es gibt allerdings auch unangenehme Seiten.

 Wenn du zum Beispiel die Namen deiner Liebhaber verwechselst (du wirst niemals darüber hinwegkommen, “Harry!“ im Bett mit Sam gestöhnt zu haben).

► Oder die zahlreichen Brazilian Waxings, mit denen ich meine Vulva zerstört habe.

► Oder die Situationen, in denen meine Dates fast ineinander gerannt wären (einmal hatte ich ein Treffen gleich nach...

Weiterlesen auf HuffPost