Gegenklage! Neymar fordert Mega-Summe von Barca

Neymar und Ex-Klub Barcelona liefern sich eine Schlammschlacht

Auch nach dem Wechsel zu Paris Saint-Germain bleibt das Theater um Neymar bestehen. Nachdem sein ehemaliger Arbeitgeber FC Barcelona den Superstar auf Schadensersatz verklagte, geht dieser nun zum Gegenangriff über.

Wie die FIFA am Donnerstag bestätigte, fordert Neymar eine Bonuszahlung über 26 Millionen Euro ein. Die Katalanen hatten dem Brasilianer diesen Betrag bei seiner Vertragsverlängerung bis 2021 versprochen, nach seinem Wechsel zu PSG aber verweigert.

 

Barca fordert Millionen von Neymar

Barca selbst hatte bereits am 11. August bei einem zuständigen Gericht in Barcelona sowie beim spanischen Fußball-Verband RFEF eine Schadensersatz-Klage eingereicht. Der spanische Verband wurde zudem um Weiterleitung an den französischen Verband sowie den Weltverband FIFA gebeten.

Barcelona verlangt demnach von Neymar 9,35 Millionen Euro, da der Brasilianer seinen Vertrag nicht erfüllt habe.

"In seiner Klage verlangt der Verein den bereits gezahlten Betrag für die Verlängerung seines Vertrages wegen Vertragsverletzung in Höhe von 8,5 Millionen Euro und weitere zehn Prozent", hieß es in einer Barca-Erklärung. Sollte Neymar nicht für die Zahlung aufkommen, müsse sein neuer Klub die Summe übernehmen, forderte Barcelona. 

Im Video: Traumtore in La Liga