Gegen Porto: 3:2! Leipzig feiert ersten Sieg in der Champions League

Champions League: Am Mittwoch empfängt der FC Porto RB Leipzig

RB Leipzig hat drei Tage nach dem Spektakel von Dortmund mit einem weiteren furiosen Auftritt den ersten Sieg in der Champions League gefeiert und die Chancen auf die K.o.-Runde erhöht. Der Tabellendritte der Fußball-Bundesliga setzte sich am Dienstagabend in einem mitreißenden Spiel mit 3:2 (3:2) gegen den 27-maligen portugiesischen Meister FC Porto durch. Kapitän Willi Orban (8. Minute), Emil Forsberg (38.) und Jean-Kévin Augustin (40.) erzielten vor 41 496 Zuschauern die RB-Tore, für die Gäste trafen Vincent Aboubakar (18.) und Iván Marcano (44.).

Mit vier Punkten zogen die Leipziger, bei denen Torjäger und Nationalspieler Timo Werner in der 75. Minute eingewechselt wurde und erstmals seit dem 26. September wieder zum Einsatz kam, an Porto (3) in der Gruppe G vorbei und ist jetzt Zweiter.

Mit einem sollte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl falsch liegen. Fußball-Kino wie beim 3:2 beim BVB am Samstag hatte er nicht erwartet. Es kam anders, es wurde spannend, dramatisch, nervenaufreibend.

Abwehrchef Orban, der neben Forsberg im offensiven Mittelfeld und Lukas Klostermann auf dem rechten Verteidigerposten in die Startelf zurückgekehrt war, krönte zunächst den beeindruckenden Beginn der Hausherren in der Red Bull Arena. Nach einem Distanzschuss von Leipzigs portugiesischem Neuzugang Bruma verpasste erst Augustin den Abpraller von Porto-Keeper José Sá.

Orban, der beim Bruma-Schuss im Abseits gestanden hatte, war zur Stelle und schoss den Ball mit links ins Netz. Wie schon beim Heimspielau...

Lesen Sie hier weiter!