Gegen Langeweile: Das sind die besten Tipps für die Sommerferien in Berlin

Ab ins Wasser – auch das gehört im Sommer dazu. Zahlreiche Freibäder laden in Berlin zur Abkühlung ein

Am Donnerstag geht es los: 46 Tage ohne Unterricht liegen vor den Berliner Schülern. Zeit zum Nichtstun, Freunde treffen, in den Urlaub fahren. Und wenn doch die Langeweile kommt? Die Berliner Morgenpost hat Tipps für die Sommerferien zusammengetragen.

Charlottenburg-Wilmersdorf

"Kinder in Luft und Sonne" heißt die Ferienfreizeit, die das Haus der Jugend Zille 54 für Kinder von sechs bis zwölf Jahren anbietet. Von vier Treffpunkten aus geht es drei Wochen lang zum Spiel- und Sportprogramm in den Volkspark Jungfernheide, außerdem erkunden die Kinder bei Ausflügen die Stadt.

20. Juli bis 9. August und 14. August bis 1. September, 9 bis 16 Uhr; Haus der Jugend Charlottenburg Zille 54, Infos und Anmeldung: Tel. 9029-12775; Kosten: 260 Euro für drei Wochen, für Kinder, die nicht im Bezirk wohnen: 360 Euro, für Transfer-Bezieher 65 Euro.

Auf dem neuen Sportplatz wird Fußball, Völkerball oder Hockey gespielt, außerdem können Kinder und Jugendliche ab acht Jahren im Haus der Jugend Anne Frank in kostenlosen Workshops singen, tanzen oder jonglieren, kochen oder ein Beet pflegen und Partys feiern.

Während der gesamten Ferien Mo. bis Fr. von 12 bis 19 Uhr geöffnet; Haus der Jugend Anne Frank, Mecklenburgische Str. 15, Wilmersdorf; Infos: hdj-annefrank.de.

Die Jugendkunstschule Charlottenburg lädt Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren zu Workshops ein (Teilnehmeralter je nach Workshop unterschiedlich): Nach gemeinsamen Besuchen im Charlottenburger Schloss und in dem Schlosspark se...

Lesen Sie hier weiter!