Gegen den Herbstblues: Wo Urlauber in Europa noch Sonne tanken können

·Lesedauer: 3 Min.
Auf Madeira herrschen auch im Herbst angenehme Temperaturen. (Bild: Pawel Kazmierczak/Shutterstock.con)
Auf Madeira herrschen auch im Herbst angenehme Temperaturen. (Bild: Pawel Kazmierczak/Shutterstock.con)

Kräftige Regenschauer, morgens Nebel und die Temperaturen gehen stetig bergab: Es ist Herbst in Deutschland. Der ein oder andere trauert dem Sommer hinterher - doch das muss nicht sein. Denn in einigen Regionen Europas herrschen noch angenehme Temperaturen. Sommer, Strand und Meer hat unter anderem die Insel Madeira zu bieten.

Tauchen und Wandern auf Madeira

Im Oktober klettern die Temperaturen auf der portugiesischen Insel auf 25 Grad. Das ganzjährige milde Klima ist dem Golfstrom zu verdanken. Neben zahlreichen Badebuchten, wie Lido Galomar, lockt ein Unterwasser-Nationalpark in Canico jedes Jahr Taucher an. Im Herbst sinkt dort die Wassertemperatur des Atlantischen Ozeans nicht unter 22 Grad.

Die vulkanische Landschaft lädt zu Wandertouren ein. Eine einfache Route führt auf den Gipfel des dritthöchsten Berges. Auf dem 1.818 Meter hohen Pico do Arieiro haben Wanderer einen grandiosen Ausblick über Madeira. An klaren Tagen ist die Nachbarinsel Porto Santo zu sehen. Ein moosbewachsener Wanderweg führt zum Risco Wasserfall, welcher sich im Südwesten der Insel befindet. Knapp 100 Meter stürzen sich die Wassermassen in die Tiefe.

Geschichte und Cristiano Ronaldo

Ein Abstecher in die malerische Altstadt von Funchal steht bei vielen Urlaubern auf der To-do-Liste - und das zu Recht. Der Ort, dessen Namen übersetzt "viel Fenchel" bedeutet, lässt mit seinen kleinen Gassen, bunten Gärten und Bananenplantagen Touristen staunen. Geschichtsfans können die Kirche Nossa Senhora do Monte besuchen, dort liegt der letzte österreichische Kaiser Karl I. (1887-1922) begraben.

Die Kathedrale Sé in Funchal sowie die Markthalle, wo regionale Spezialitäten angeboten werden, sind ebenfalls einen Abstecher wert. Für Fußballbegeisterte ist das CR7-Museum interessant. Dort gibt es alles über die Karriere von Weltfußballer Cristiano Ronaldo (36) zu erfahren. Das Ausnahmetalent kam auf Madeira zur Welt.

Die Inseln der Kvarner Bucht

Nicht nur Madeira lockt im Herbst Urlauber an. 500 Kilometer von München entfernt, befindet sich die Kvarner Bucht. Zwischen Istrien und der kroatischen Küste gelegen, gibt es hier jährlich rund 2.500 Sonnenstunden. Die Wassertemperatur liegt bei angenehmen 22 Grad, was Badenixen freuen dürfte. Aufgrund des hohen Gebirges ist die Insel gut vor starkem Wind geschützt, was unter anderem das milde Klima erklärt. Einmal angekommen, haben Urlauber die freie Auswahl: Inselhopping über Rab, Krk, Losinj oder Cres? Oder lieber durch die Küstenstädte Opatija oder Rijeka schlendern? Unentschlossene können beides verbinden.

Zum Beispiel mit einem Abstecher zum Fischerort Cres auf der gleichnamigen Insel. Dieser zählt mit seinen bunten Häusern und der Hafenpromenade zu den schönsten der Bucht. Die Altstadt zeichnet sich durch kleine Gassen aus, die Touristen am besten zu Fuß erkunden. Für die rund 91 Quadratkilometer große Insel Rab ist hingegen ein Fahrrad empfehlenswert. Ein über 300 Kilometer langes Wegnetz führt an endlosen Sandstränden vorbei. Wer entspannen will, ist auf der Insel Krk richtig. Die gleichnamige Hauptstadt wartet mit Fels- und Kiesbuchten auf und ist damit für einen Badeurlaub hervorragend geeignet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.