Gefragt in Südkorea: “Kriegstaschen” für Atomkrieg

Als Reaktion auf die steigende nukleare Bedrohung durch den Nachbarn im Norden, legen sich immer mehr Südkoreaner sogenannte “Kriegstaschen” zu.

Allein auf der Video-Plattform YouTube zeigen über 7.000 Videos, was in diesen Taschen enthalten ist.

Das Video der südkoreanischen Satirikerin Kang Yoo-mi mit dem Titel “Ich habe eine Kriegstasche gekauft” wurde über 560.000 Mal angeklickt.

“Der Grund, aus dem ich diese Tasche gekauft habe, ist, dass ich selbst keinen Luftschutzbunker bauen kann, aber ich kann so zumindest ein bisschen vorsorgen. Für den Fall, dass Krieg ausbricht, habe ich so zumindest meine Chance zu überleben vergrößert”, erklärte Kang.

Was ist in den “Kriegtaschen” drin?

Kerzen

Stift und Papier

Tesa-Film

Handschuhe

Abgepacktes Essen, darunter Suppen und Nudelgerichte

Warme Kleidung

Decken

Gasmaske

Ob die Taschen Menschen tatsächlich helfen, sich auf einen eventuellen Kriegsfall vorzubereiten, ist in der südkoreanischen Bevölkerung allerdings umstritten.